Ein Thema für den kleinen Geldbeutel

Preiswerte Lichtsteuerung für das begrenzte Budget

Preiswerte Lichtsteuerung
Foto: Shutterstock von Narcis Parfenti

Selbst die kleinsten Konzerte und Aufführungen werden heutzutage mit stimmungsvollem Licht aufgewertet. Licht ist und bleibt Emotion, darauf magst du auch als Einsteiger nicht verzichten. Einfach an- und auszuknipsen bringt dir herzlich wenig. Du brauchst ein preiswerte Lichtsteuerung. Und das ist gar nicht mal so schwierig, wie es sich im ersten Moment anhört:

Check it: Preiswerte Lichtsteuerung spartanisch gestrickt

  • Notwendigkeit als Chance
  • Perspektivwechsel bei Equipment-Planung
  • Keine professionelle Materialschlacht
  • Auf IR-Fernbedienung setzen
  • Fußschalter und Fußleisten nutzen

Preiswerte Lichtsteuerung als Chance der Notwendigkeit verstehen

Selbstverständlich könntest du dir ein riesiges Licht-Setup mit bombastischem Lichtsteuerpult, etlichen DMX-Universen sowie sämtlichen erdenklichen Scheinwerfern zusammenstellen. Allerdings stehst du noch ganz am Anfang und die mangelnde Reibung zwischen Daumen und Zeigefinger signalisiert dir schnell, dass es beim Konjunktiv „könnte“ bleiben wird. Aber irgendwie willst du deine Show stimmungsvoll in Szene setzen. Verbleibt also die Frage, welche Möglichkeiten dir bei verständlicherweise schmalem Budget zur Verfügung stehen.

Mit begrenztem Budget auf der Suche nach Möglichkeiten | Foto: Shutterstock von Memo Angeles

Durch Perspektivwechsel wird der lichterlohe Schuh passend

Zäumen wir das Pferd doch mal aus umgekehrter Perspektive auf. Fragen wir uns nicht, welche wunderbaren Komponenten du dir als lichterlohe Pralinen vom gigantischen Markt der Bühnenscheinwerfer pflücken könntest und welche folgerichtig nicht minder umfangreiche Steuerung du dafür benötigen würdest. Wenn du den Fokus auf eine möglichst simple, vernünftig handelbare und preiswerte Lichtsteuerung legst, ist die wohldurchdachte Zusammenstellung weniger Scheinwerfer entscheidend.

Hinkender Vergleich mit der professionellen Materialschlacht

Schon klar, die professionellen Acts auf den Bühnen dieser Welt werden gleichermaßen professionell ausgeleuchtet. Die Zuschauer sind fasziniert von der Lichtinstallation, von den Effekten bis hin zur Laser-, Video- und Pyrotechnik. Tatsächlich verschlingen solche Produktionen Unmengen an Geld. Mit staunenden und gleichermaßen neidvollen Augen verneigen sich aufstrebende Bands und Künstler vor einer derartigen Materialschlacht und fühlen sich hoffnungslos verloren. Dabei solltest du zunächst deine Sichtweise korrigieren:

Kein Grund für neidvolle Augen | Foto: Shutterstock von Roman Rvachov

Kein Grund für dauerhaftes Zähneknirschen – jeder fängt mal an

Die allermeisten Auftritte, Gigs, Konzerte und mehr werden von eben diesen normalen Bands durchgeführt. Es gibt weitaus mehr Schulkonzerte, private Veranstaltungen wie Hochzeiten und runde Geburtstage oder Vorführungen von Musikschulen & Co als Massen-Events. Allesamt wollen wenigstens rudimentär ausgeleuchtet werden. Du bist kein Außenseiter, nur weil du nicht über einen tonnenschweren Materialpark verfügst. Das ist normal, üblich und somit kein Grund für dauerhaftes Zähneknirschen.

Fulminante Scheinwerfer brauchen fulminante Steuerung

Weitaus wichtiger ist es doch, sich eine funktionale und pragmatische Lösung zu überlegen. Was du allerdings als Mindestanforderung und funktionale Basis benötigst, ist zunächst eine – hoffentlich – preiswerte Lichtsteuerung. Und so unnötig sich diese Bemerkung auch anhören mag, so ausschlaggebend ist sie für deine Equipment-Planung. Versuchen wir mal den Grund dafür zu erläutern.

Immer wieder kann man beobachten, dass Musiker oder DJs sich zunächst über die Scheinwerfer Gedanken machen und sich fröhlich aus dem Vollen bedienen möchten. Dann werden die erforderlichen DMX-Kanäle und Anschlüsse addiert und plötzlich stellt man fest, dass man ein fulminantes Pult benötigt, um die Funktionen und Features der Scheinwerfer vollends ausschöpfen zu können.

Die Lösung der Synapsen-Katastrophe: Geht nicht, gibt’s nicht

Wenn die Steuerung, ob über einen DMX-Controller, ein Lichtmischpult oder die DAW es nicht hergibt, besteht auf einige der Funktionen, etwa der Bewegt-Scheinwerfer, kein Zugriff. Nur folgerichtig muss man sich ein entsprechend kostspieliges Pult zulegen oder man hätte sich den Senf von vornherein im wahrsten Sinne des Wortes sparen können. Die Lösung der Synapsen-Katastrophe kann nur lauten, rigoros die Perspektive und Herangehensweise zu ändern.

Am Anfang des Denk-Ansatzes steht die preiswerte Lichtsteuerung

Zur Ausgangsbasis deiner Überlegungen wird die preiswerte Lichtsteuerung. Schau zunächst, was du dir leisten kannst, im nächsten Schritt checkst du die vorhandenen Features und erst daraufhin konfektionierst du die Scheinwerfer und Effekte. Das müssen, dürfen und sollen keinesfalls viele sein. Selbstverständlich wäre es schön und ist auch machbar, dass es kunterbunt blinkt, blitzt und flackert. Zwingend notwendig ist das nicht. Weitaus wichtiger ist es, die unterschiedlichen Grundfarben anwählen, die Scheinwerfer dimmen und ein paar Programme ablaufen lassen zu können. Dafür ist eine preiswerte Lichtsteuerung vollkommen ausreichend.

IR-Fernbedienung als die handlichste Variante

Inzwischen werden am Markt auch diverse Scheinwerfer und komplette Lichtleisten angeboten, die sich einfach mit einer Fernbedienung steuern lassen. Eine echt preiswerte Lichtsteuerung, die sogar noch simpler funktioniert als das Zappen durch die Programme mit der Fernbedienung beim Fernseher. Wenn du auf solche Komponenten setzt, kannst du auf ein separates Lichtpult, einen DMX-Controller auf eine DAW oder die Steuerung via iPad sogar vollkommen verzichten. Klingt irre und rudimentär, ist aber insbesondere im Einsteigerbereich längst machbar und keinesfalls unüblich.

Es ist genauso simpel wie beim Fernseher | Foto: Shutterstock von Filippo Carlot

Lichtkomponenten sollten Infrarot-steuerbar sein

Die meisten dieser Infrarot-Fernbedienungen sind markenbezogen auf die Scheinwerfer des jeweiligen Anbieters ausgerichtet. So lassen sich mit der Stairville IP Bar IR Remote beispielsweise die Farben und Funktionen der Stairville IP Bar, des Stairville TriLED Bundel, der CLB4, CLB5, CLB2.4 und des LED Pot 12×1 W RGBW von Fun Generation einstellen. Tatsache ist, um diese äußerst preiswerte Lichtsteuerung zu nutzen, müssen die Scheinwerfer diese Option mit an Bord haben und eben per Infrarot steuerbar sein. Es gibt reichlich davon. Den ADJ LED RC2 WR Controller als „Controller“ zu bezeichnen, ist sicherlich ein wenig überzogen. Es handelt sich um eine Fernbedienung im Westentaschenformat. Steuern kannst du damit diverse Flat PARs des Herstellers.

Stairville IP Bar IR Remote

Stairville IP Bar IR Remote

Preis11,00 €

Jetzt kaufen
Jetzt kaufen
ADJ LED RC2 WR Controller

ADJ LED RC2 WR Controller

Preis12,50 €

Jetzt kaufen
Jetzt kaufen
Stairville BEL6 IP Bar HEX

Stairville BEL6 IP Bar HEX

Preis379,00 €

Jetzt kaufen
Jetzt kaufen
Stairville Stage TRI LED Bundle Complete

Stairville Stage TRI LED Bundle Complete

Preis379,00 €

Jetzt kaufen
Jetzt kaufen
ADJ Mega TriPar Profile Plus

ADJ Mega TriPar Profile Plus

Preis79,00 €

Jetzt kaufen
Jetzt kaufen

Irgendwer muss den Krempel auch bedienen

Ein komplexes Lichtpult muss selbstverständlich auch bedient werden, obschon man diverse Scences, Chases und komplette Shows theoretisch auch vorproduzieren könnte. Im wirklich professionellen Bereich wie im Theater oder Varieté wird das auch exakt so gemacht, jeweils mit der Möglichkeit, zum jeweils passenden Augenblick manuell weiterzuschalten. Vor der Rockbühne stehen der FOH-Techniker und der Licht-Operator.

Soweit bist du noch nicht. Du hast kein „Personal“, das die technische Arbeit für dich erledigt. Du hast lediglich zwei Arme und vermutlich auch nicht mehr als zwei Hände, obschon du gut und gerne ein paar mehr gebrauchen könntest. Du bist weder ein Krake noch eine vielarmige Spinne, die Option entfällt.

Preiswerte Lichtsteuerung per Fußleiste

Der deutschlandweit branchenübergreifend herrschende Fachkräfte- und Personalmangel ist dir in der Sekunde wurscht. Du brauchst eine Lösung, um dein Instrument und die Lichtsteuerung zeitgleich bedienen zu können. Nun hör auf zu jammern, weil du nur zwei Hände hast. Schließlich hast du als handelsüblicher Musiker auch noch zwei Beine. Und schon kommt die Erleuchtung – im Wortsinn: Die pragmatische Lösung für Normalmusiker ist die Lichtsteuerung per Fußschalter bzw. Fußleiste. Solche Lösungen gibt es als DMX-Controller oder eben als reine Schaltvariante.

Glücklicherweise hast du auch noch ungefähr zwei Füße | Foto: Shutterstock von Milly McAlister

Fußschalter oftmals markenkompatibel

Auch hier musst du beachten, dass die Fußschalten üblicherweise nicht mit den Lichtkomponenten anderer Marken funktionieren. Die Stairville Stage TRI LED Bundle Remote zum Beispiel ist auf die Produkte der von Stairville ausgerichtet. Über die Kompatibilität mit markenfremden Geräten solltest du dich zuvor informieren. Diese Fußschalter sind weitaus weniger kompliziert als ein DMX-Mischpult, das ja ohnehin nur sinnvoll ist, wenn jemand – Stichwort Personal – am Mischpult sitzt. Die Handhabung ist super einfach und vor allem effektiv.

Stairville Stage TRI LED Bundle Remote

Stairville Stage TRI LED Bundle Remote

Preis35,00 €

Jetzt kaufen
Jetzt kaufen

Fazit: Mach es passend – ent- oder weder

Wenn es denn ein Fazit zu einem Thema, das sich langfristig und dauerhaft entwickelt, gegen kann, dann angesichts der mittlerweile endlos vielen Möglichkeiten, dass du die Lichtanlage und somit auf die zunächst preiswerte Lichtsteuerung ganz nach deinen individuellen Anforderungen ausrichten kannst. Nimm dir für die Anfänge kein Beispiel an den gigantischen Setups der Stars und Profibands. Im Mittelpunkt deiner Überlegungen sollte das unmittelbar Machbare stehen.

Es geht um Preis und Bedienbarkeit zugleich

Das gilt sowohl für den Preisbereich als auch für die pragmatische Frage der Bedienbarkeit. Wenn zumindest zeitweise eine Hand frei ist, wie das beispielsweise bei DJs und Entertainern der Fall sein dürfte, kannst als preiswerte Lichtsteuerung eine kompakte Infrarot-Fernbedienung nutzen. Ist das nicht der Fall und stehen statt eines technischen Bandmitglieds lediglich die Füße zur Verfügung, dann ist eine simple Fußleiste die Wahl der Wahl. Es muss nicht zwangsläufig teuer sein. Und du stehst mit deinen Voraussetzungen beileibe nicht alleine da.

+++

Auch interessant: „Weshalb günstige LED-Scheinwerfer für Einsteiger die ideale Wahl sind

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: