Am besten gleich im Bundle

Top 5 der PA-Anlagen für Einsteiger und Nachwuchsbands 2021

Foto: von Evgenia Khomenko und afffancy (Shutterstock) und Justiconnic (Noun Project)

Also Noch-Laien steht ihr beim Kauf einer PA-Anlage nicht nur vor der vielzitierten Qual der Wahl; zugleich werdet ihr vom riesigen Angebot am Markt geradezu erschlagen. Um das richtige PA-System für eure Zwecke zu finden, werdet ihr einige Grundsatzüberlegungen anstellen und Entscheidungen treffen müssen. Hier kommt unser Kaufberater mit Tipps zu den Top 5 der PA-Anlagen für Einsteiger:

Check it: Unsere Top Five der PA-Anlagen für Einsteiger und Nachwuchsbands

  • Immer schön auf dem leistbaren Teppich bleiben
  • Grundsatzentscheidungen und benötigte Komponenten
  • Aktiv- und Passiv-Anlagen
  • Lösungen für Proberaum und kleine Auftritte
  • Sinnvollerweise gleich im abgestimmten Set

PA-Anlagen für Einsteiger – immer schön auf dem Teppich bleiben

Die Vorzeichen sind gesetzt: Um das Publikum vernünftig beschallen zu können, muss auch die PA-Anlage für Einsteiger über ein gewisses Maß an Leistung verfügen; andererseits soll sie natürlich das Budget nicht sprengen. Vor diesem Hintergrund werdet ihr den goldenen Kompromiss des Mittelwegs gehen müssen. Wirklich hochprofessionelle PA-Systeme kosten ebenso hochprofessionelles Geld. Aber wir reden hier von PA-Anlagen für Einsteiger und wollen insofern mit unserem Kaufberater nicht den finanziellen Horizont implodieren lassen.

Eine Grundsatzentscheidung: Aktiv oder passiv

Eine der wichtigsten Entscheidungen wird dabei sein, ob ihr euch für ein aktives oder passives PA-System entscheidest. Logo, dafür musst du zunächst wissen, was diese Bezeichnungen bedeuten. Die Unterscheidung ist recht simpel und wenn der Groschen erstmal gefallen ist, eigentlich selbsterklärend. Signale, die über die Lautsprecher ertönen sollen, müssen verstärkt werden; ohne Verstärkung geht gar nichts. Das geschieht über die Endstufen – die Verstärker.

Bei einer passiven PA-Anlage müsst ihr die Endstufe separat dazukaufen; bei einer aktiven PA-Anlage für Einsteiger ist entweder eine Endstufe in der Bass-Box (bzw. den beiden Bass-Boxen links und rechts) oder in den Satellitenlautsprechern verbaut. Das eine System ist als PA-Anlage für Einsteiger nicht automatisch besser oder schlechter als die andere Ausrichtung. Beide Varianten haben ihre jeweils eigenen Vorteile. In einer aktiven Anlage ist alles kompakt, kabel- und transportfreundlich verbaut. Passive Anlagen zeichnen sich durch größere Flexibilität aus. Bei einer etwaigen Reparatur muss nicht gleich das ganze System zum Techniker gegeben werden; außerdem lassen sich passive Anlagen bei Bedarf leichter erweitern.

Die benötigten Komponenten einer PA-Anlage für Einsteiger

Verbleibt die Frage, welche Komponenten dazugehören. Leicht ist man zu glauben geneigt, dabei ginge es nur um die Boxen. Nö, leider nein. Zu den Hauptkomponenten auch bei PA-Anlagen für Einsteiger gehören die Lautsprecher für die Frontbeschallung, die Endstufe – separat oder in Aktiv-Boxen integriert – sowie die Frequenzweiche. Hinzu kommen das Mischpult und die Monitore, Boxenständer und das Kabelmaterial. Eine Menge Krempel, und tatsächlich muss man nicht alles auf einmal kaufen, kann es aber durchaus; mit dem Erfolg, dass die Komponenten sinnvoll aufeinander abgestimmt sind. So wie in diesem Beispiel, unserem ersten Kandidaten für die Empfehlungsliste der PA-Anlagen für Einsteiger und Nachwuchsbands:

Thomann Band Bundle M – Komplettausstattung zum sagenhaften Preis

All die soeben beschriebenen Komponenten befinden sich beim Band Bundle M von Thomann im Lieferumfang. Das Mischpult stammt von Behringer und stellt euch insgesamt 22 Kanäle zur Verfügung, darunter 8 Mikrofoneingänge mit Phantomspeisung sowie 4 Stereoeingänge. Die Schaltnetzteil-Endstufe TSA 4-700 von the t.amp liefert 4 x 490 Watt an 8 Ohm oder 4 x 810 Watt an 4 Ohm, was sich bis auf 1.800 Watt im Brückenbetrieb ausreizen lässt. Tatsächlich ist diese Verstärkung noch nicht die Hölle, aber ihr steht am Anfang; sobald ihr gewachsen seid und vor größerem Publikum auftretet, könnt ihr das System erweitern oder eine Anlage anmieten.

Für die Frontbeschallung zuständig sind die beiden passiven Fullrange-Lautsprecher Behringer Eurolive VS1520, mit einer Belastbarkeit von 150 W bei einem Peak von 600 W. Euch selbst hört ihr über die Passiv-monitore, die sich mit den gleichen Leistungsdaten in das Konstrukt einfügen, lediglich typischerweise einen etwas geringeren Frequenzbereich übertragen. Hinzu kommen das Ständermaterial, die Lautsprecher-, Mikrofon- und Audiokabel. Und jetzt kommt’s: Das alles zu einem schier unglaublichen Preis von – Stand 2021 – weniger als 1.100 Euro. Für Bands in kleineren Locations eine durchaus sinnvolle Lösung. Hier geht’s zur Produktseite auf thomann.de.

Idealerweise als Komplett-Set im abgestimmten Bundle
Idealerweise als Komplett-Set im abgestimmten Bundle Foto: von Thomann

EV ELX/ZLX Band Bundle mit aktiven Subwoofern und Fullrange-Lautsprechern

Eine solche Rundum-Vollausstattung im Bundle ist keinesfalls die Normalität. Vielmehr ist es so, dass als PA-Komplettsets per Definition zunächst aus den Lautsprechern, also den Bass-Boxen und den Satelliten-Boxen und den Endstufen – bei Aktiv-Lautsprechern integriert – sowie den Distanzstangen bestehen. So wie bei dem vielfach bewährten Band Bundle ELX/ZLX von EV. Electro Voice hat hier ein Set zusammengestellt, bei dem sämtliche Lautsprecher mit Class-D-Endstufe aktiv sind, sowohl die beiden Subwoofer mit einer bereits vernünftigen Leistung von 700 W als auch die beiden Fullrange-Lautsprecher, die eine Dauerleistung von 250 W ermöglichen und in den Spitzen mit bis zu 1.000 W belastbar sind. In die Satelliten integriert ist ein eingebauter DSP-Prozessor mit Display.

Diese der PA-Anlagen für Einsteiger und Newcomer-Bands bietet sich für die Beschallung von mittelgroßen Veranstaltungen an. Die stabilen Distanzstangen befinden sich im Lieferumfang, zumal es ziemlich sinnentleert wäre, ein solche Set ohne Stangen auszuliefern. Ebenfalls mit dabei sind die beiden professionellen Mikrofonkabel, mit denen die Boxen untereinander verbunden werden. Ein bewährtes Set, bei dem ihr hinsichtlich des Mischpultes und Co. dann die freie Wahl habt. Schaut auf diese Produktseite auf thomann.de.

Aktiv-PA mit DSP-Prozessor von EV
Aktiv-PA mit DSP-Prozessor von EV Foto: von Thomann

the box CL106/112 MK II Basis Bundle – aktiv und preiswerter kaum vorstellbar

Sehr günstig ist das CL 106/112 MK II Basis Bundle von the box, das sich in erster Linie an Einsteiger im Bereich der PA-Technik richtet. Überzeugend sind hier nicht nur der gute Klang und die umfangreichen Anschluss- und Regelmöglichkeiten, sondern auch der ausgesprochen günstige Preis. Eine gute Figur macht dieser der PA-Anlagen für Einsteiger bei Bandbestzungen im Proberaum als auch bei der Beschallung von kleineren Auftritten. Auch für den heimischen Partykeller, die Gartenparty, DJs oder Speaker bietet das Komplettset sich an.

Zum zu diesem Basis Bundle gehört der aktive Subwoofer CL 112 MK, der mit einem 12‘‘-Speaker bestückt ist. In die Bass-Box integriert ist die Endstufe, mit der der eigene Lautsprecher und auch die beiden Satellitenlautsprecher versorgt werden. Die Satelliten sind jeweils mit einem 6-Zoll-Lautsprecher und einem 1-Zoll-Tweeter bestückt. Zudem werden die Kabel, eine Tragetasche und die Boxenstative von Millennium mitgeliefert, mit denen die beiden Satelliten ohne Distanzstange unabhängig vom Subwoofer aufgestellt werden können. Detaillierte Infos auf dieser Produktseite auf thomann.de.

Vernünftige Lösung für Proberaum und kleinere Gigs
Vernünftige Lösung für Proberaum und kleinere Gigs Foto: von Thomann

Yamaha Stagepas 600BT – Mini PA-System für kleinere Locations und Proberaum

Nicht immer benötigt man zwingend einen oder zwei Subwoofer. Bei etlichen Gelegenheiten wie im Proberaum oder bei Auftritten in kleinen Locations mit meisten noch kleineren oder gar nicht vorhandenen Bühnen wäre das sogar, wie mit Spatzen auf Kanonen zu schießen oder umgekehrt. Ein sinnvolles Konzept stammt mit dem Mini-PA-System Stagepas 600BT von Yamaha. Das Set ist echt was für Praktiker, wie kleinere Ensembles, die Jazz-Kombo oder Entertainer. Enthalten sind die beiden passiven 2-Wege-Boxen und ein 10-kanaliger Powermischer mit Bluetooth-Funktion.

Der Power-Mischer mit Wireless-Audio hat Feedback-Unterdrückung, ein internes SPX-Digital-Effektegerät und eine Leistung von 2 x 340 Watt, womit er die beiden passiven Boxen befeuert, die wiederum jeweils mit einem 10-Zoll-Tieftöner und 1,4-Zoll-Schwingspulen-Druckkammertreiber bestückt sind. Dabei hat Yamaha vorbildlich an den Transport gedacht. Indes die eine Box ein rückseitiges Fach für das Mischpult besitzt, hat die andere ein Fach, in dem die Lautsprecher verstaut werden können. Kompakt, schnell auf- und abgebaut und ideal für kleinere Auftritte. Schaut mal auf die Produktseite auf thomann.de.

Und es geht noch kompakter
Und es geht noch kompakter Foto: von Thomann

HK Audio Premium PR:O 12 Mixer Bundle

Nicht minder interessant und dabei bestens bewährt ist das Premium PR:O 12 Mixer Bundle von HK-Audio. Interessanterweise stammen lediglich die beiden Fullrange-Boxen mit 12-Zoll-Speaker und 1-Zoll-Hochtontreibeer von HK. Die Boxen sind mit bis zu 400 W RMS belastbar. Der Powermixer mit dem EMX 5 von Yamaha. Bei 4 Ohm stellt er eine Leistung von immerhin 2 x 630 W zur Verfügung. Integriert sind 4 Stereokanäle sowie 8 kombinierte XLR-/Klinke-Eingänge, die für Mikrofone oder Line-Instrumente genutzt werden können. Ebenfalls it an Bord sind ein 3-Band-Equalizer, ein Feedback-Locator gegen unliebsames Pfeifen sowie ein digitaler Effektprozessor.

Zwei weitere bekannte Hersteller reihen sich bei diesem Bundle mit ein. So kommen die Boxenständer von der Marke Fun Generation. Das Ständermaterial besteht aus solidem Stahl, zudem können die Ständer in der Höhe verstellt werden und werden per Klemmschraube und Sicherheitsstift arretiert. Und last not least werden die professionellen Lautsprecherkabel von sssnake mitgeliefert, bei denen es sich Speaker-Twist-Kabel mit Neutrik-Steckern handelt. Insgesamt ist dieses Bundle eine sinnvolle Kombination. Mehr darüber erfahrt ihr auf dieser Produktseite auf thomann.de.

Sinnvoller Mix von Produkten mehrerer Marken
Sinnvoller Mix von Produkten mehrerer Marken Foto: von Thomann

+++

Auch interessant: „Bühnenequipment für Einsteiger – Checklist für den günstigen Anfang“.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: