Präsente aus der Welt der filigranen Groove-Künstler

Weihnachtgeschenke für Perkussionisten: Geboren, um zu grooven

Weihnachtgeschenke für Perkussionisten
Weihnachtgeschenke für Perkussionisten Foto: Shutterstock von DenisProduction.com

Die Perkussion-Welt ist so immens vielfältig und bietet derart unterschiedliche Instrumente, dass es nicht das geringste Problem sein sollte, geeignete Weihnachtsgeschenke für Perkussionisten oder den eigenen Wunschzettel zu entdecken. Also dann; schmeißt euch den roten Weihnachtsmantel über und lasst euch von unseren Tipps inspirieren:

Check it – Geschenkideen für Perkussionisten

  • Congas und Bongos – die Klassiker
  • Cajon – das Vielseite Rhythmusinstrument
  • Percussion für die ganze Familie
Grooven, bis der Weihnachtsmann kommt
Grooven, bis der Weihnachtsmann kommt Foto: Shutterstock von Moha El-Jaw

Congas – die Perkussion-Klassiker

Fühlt ihr schon, wie die Weihnachtslieder mit Congas plötzlich lateinamerikanisch klingen? Der Rhythmus, bei dem man einfach mitmuss. Congas gehören zur Pflichtausstattung in der Perkussion-Abteilung. Wer sich diese Instrumente zum Fest wünscht, garantiert damit schon mal gute Laune unterm Tannenbaum – und natürlich auch hinterher beim Gig auf der Bühne oder der Straße.

In klassischer Holzfassbauweise mit zweilagigem Kessel aus Mahagoni, pulverbeschichteten Spannreifen und Hardware ist dieses Street Conga Set von Thomann gefertigt. Der Ständer ist höhenverstellbar, damit ihr auch die vernünftige Körperhaltung einnehmen könnt. Besonders authentisch klingt der Sound durch die verwendeten Cowskin-Naturfelle.

Und noch ein Platzhirsch aus der Percussion-Welt: Bongos
Und noch ein Platzhirsch aus der Percussion-Welt: Bongos Foto: Shutterstock von furtseff

Bongos: Aus Weltmusik und Jazz nicht wegzudenken

Eine schier endlose Vielfalt gibt es bei den Bongos. Ein äußerst beliebtes Instrument, das auch deswegen so gerne gespielt wird, weil es mit seinen – normalerweise – beiden Einzeltrommeln relativ kompakt ist. Kannst du einfach mal unter den Arm klemmen, dich damit in den nächsten Park begeben und deine Rhythmen abfeuern.

Nicht falsch verstehen, bei Bongos handelt es sich um Instrumente, die auch im professionellen Bereich häufig zum Einsatz kommen. Entsprechend wird hier auf qualitative Verarbeitung, Materialien und Features geachtet. Die Qualität entscheidet sich am verbauten Holz, an der Stimmbarkeit und der Hardware. Unser Vorschlag für deinen Weihnachtswunschzettel ist dieser Kandidat:

Trendsetter mit Tradition: Cajon
Trendsetter mit Tradition: Cajon Foto: Shutterstock von Moha El-Jaw

Cajon – vielseitig einsetzbar

Man ist sich da nie so vollkommen einig. Ist ein Cajon ein Perkussion-Instrument oder ein „verkleidetes Schlagzeug“? Letztlich wird das Instrument ja für verschiedene Zwecke eingesetzt. Einfach musikalisch und kreativ. Manche koppeln es sogar mit einer Fußmaschine und liefern beispielsweise als Gitarristen oder Piano-Spieler gleichzeitig den Beat zum Song.

Eingefleischte Cajon-Besitzer fassen sich gerade entsetzt an den Kopf. Schließlich wissen sie, was man aus der klingenden Kiste mit der richtigen Spielweise alles herausholen kann. Unser Vorschlag ist ein besonders attraktives Cajon aus selektiertem Birkenholz und einer Schlagfläche aus Birke mit Fraké-Echtholzfurnier, außerdem einem Snare-Effekt mit 2 x 20 Spiralen. Lebendige Ansprache und super Trennung von Basse und Snare:

Vernünftige Verpackung schützt das Instrument

Dass dein Cajon häufig transportiert werden will, liegt in deiner Natur als Musiker. Du möchtest gerne mit anderen gemeinsam spielen, auch dein Können auf kleinen Konzerten oder in der Fußgängerzone an den Mann bringen. Bei der musikalischen Kiste handelt es sich um ein Naturinstrument; du solltest es bestens schützen.

Dafür bietet sich ein praktisches Gig-Bag an, am besten in gepolsterter Ausführung. Ideal, wenn die Cajon-Tasche über einen Schultergurt verfügt. Achten musst du auf die korrekten Maße. Ein unkomplizierter Helfer, der glücklicherweise selbst nur ein geringes Gewicht auf die Waage bringt, ist dieser:

Boomwhackers: Super für die musikalische Früherziehung
Boomwhackers: Super für die musikalische Früherziehung Foto: Shutterstock von KOKALA VIEW

Zwischen Perkussion und musikalischer Früherziehung

Bunte Rohre aus Kunststoff, die aufgrund ihrer unterschiedlichen Länge verschiedene Töne erzeugen, sind die Boomwhackers. Interessant allemal, gerade weil sie zum Ausprobieren einladen und auch Kids einen spaßreichen und spielerischen Zugang in die Welt von Klang und Rhythmus ermöglichen. Und wer die außergewöhnlichen Klangrohre in sein Setup als Perkussionist mit einbinden möchte, kann damit abwechslungsreiche Töne und Grooves erzeugen.

Rhythmus für die ganze Weihnachtsfamilie

Das Coole der mitreißenden Rhythmen ist, dass eigentlich jeder sofort mitmachen möchte. Die ganze Familie sitzt festlich beisammen. Oma Martha klappert schon längst wieder mit den Esslöffeln auf dem Tisch herum und ist kaum zu bremsen. Die Tante traut sich noch nicht so ganz, aber sie würde auch gerne.

Warum also nicht gleich ein ganzes Percussion-Set zulegen. Dann kriegt jeder was ab und nicht mal der geliebte Hund wird ausgeschlossen. Eine gute Sammlung mit diversen Instrumenten von der Guiro über die Triangel bis zu Botany Shakern und mehr bietet das Rhythmik-Set der Marke Nino: Die ganze Familie ist zum weihnachtlichen Grooven eingeladen:

Holzfrosch als perkussiver Woodblock und Guiro

Zum Fest darf’s auch gerne mal was Außergewöhnliches sein, oder? So aus der Abteilung „musikalisch mit kleinem Augenzwinkern“. Durchaus urig sieht der Percussion Frosch von Meinl aus. Du könntest glauben, er würde im nächsten Moment loshüpfen wollen. Doch er überzeugt neben der Optik auch durch den Klang und die Anwendbarkeit im Percussion-Set. Der hölzerne Hüpfer ist zugleich Woodblock und Guiro. Der passende Holzschlägel ist auch gleich mit dabei:

Auch mit Klangblöcken können Kids sich schnell anfreunden
Auch mit Klangblöcken können Kids sich schnell anfreunden Foto: Shutterstock von Tommy Kay

Ideal auch für musikalische Kids

Oftmals haben Percussion-Instrumente den Vorteil, dass sie eigentlich relativ einfach bedient und gespielt werden können. Einmal begriffen, wie es funktioniert, kann es auch schon losgehen. Die musikalischen Feinheiten kommen dann später. Ein gutes Beispiel dafür ist ein Woodblock. Damit können auch Kids bereits ihre ausgiebige Freude beim Musizieren haben und einfach mit dabei sein.

Dass es beim Spielen dieses Instrumentes um besondere Betonungen und Zählzeiten geht, dass damit der Takt gehalten, Pausen gefüllt und spezielle Akzente gesetzt werden, können sie im Laufe der Zeit lernen. Einfach beginnen und die Welt der Rhythmik entdecken. Schaut mal hier:

Maracas schon für die Kleinsten der Kleinen

Zu den typischen Instrumenten aus dem Percussion-Sektor gehören die Maracas. Auch damit können sich die Kids bereits frühzeitig anfreunden und damit herumexperimentieren. Immer gibt es die seit geraumer Zeit in kindgerechter Größe. Interessant dabei: Es handelt sich bei den Maracas aus Holz keinesfalls um Spielzeug aus dem Kaufhaus-Regal. Stattdessen sind es vollwertige Musikinstrumente, die häufig in der musikalischen Früherziehung zum Einsatz kommen.

Unser Vorschlagskandidat besteht aus Buche und zeichnet sich durch die naturbelassene Optik aus. Mit der mittleren Klangfarbe fügt er sich harmonisch in das musikalische Gesamtbild ein. Hergestellt wird die Holz-Maraca übrigens in Deutschland. Musik machen, obwohl die Windeln noch nicht mal abgelegt sind:

Weihnachtliches Vor-Fazit

Es gibt so viele kleine und große Percussion-Instrumente, mit denen zu spielen es einfach Spaß macht. Von unbeschwertem Spiel als Laie bis zu hochprofessionellen Rhythmussektionen ist damit so ziemlich alles möglich. Im Bandgefüge werden sie zuweilen von Perkussionisten gespielt; in anderen Zusammensetzungen sind sie Teil des Schlagzeugs. Einfach cool sind auch die Trommelkreise, Drum-Circle oder Marching-Bands, in denen sie eine bestimmende Rolle einnehmen.

Beginnst du einmal, dich damit zu beschäftigen, wird deine Entdeckungsreise auf diesem außergewöhnlich musikalischen Pfad so schnell kein Ende nehmen. Wir sind uns sicher. Und der Weihnachtsmann, die Weihnachtsfrau oder der/die/das *** vermutlich auch.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: