Ein Rundgang durch die Qualitätsanforderungen der Panflöte

Panflöte kaufen – worauf du achten solltest

Foto: Shutterstock von Serhii Radion

Du bist von diesem besonders „luftigen“ Klang der Panflöte fasziniert. Längst hast du erfahren, dass man damit nicht nur Folklore, sondern die unterschiedlichsten Musikstile von Pop bis Klassik spielen kann. Nun möchtest du dir deine eigene Panflöte kaufen. Hier kommen unsere Tipps, worauf du dabei achten solltest:

Check it: Panflöte kaufen – Qualität zwischen Material und Fertigung

  • Handfertigung oder maschinelle Produktion
  • Leichte Ansprache für schnelle Lernerfolge
  • Der individuelle Klang als das Kriterium schlechthin
  • Verarbeitung und Ausstattung
  • Rohre, Schuh und Labium-Schliff

Am Markt gibt es derart viele unterschiedliche Bauformen von Panflöten, dass es kaum möglich ist, allesamt in einem Artikel zu verarbeiten. Die Qualitätsaspekte sind allerdings modellübergreifend ziemlich ähnlich und lassen sich auch auf verschiedene Varianten übertragen. Deshalb werden wir uns an dieser Stelle auf die sogenannte bulgarische Panflöte konzentrieren, die sich hierzulande mittlerweile zum Standard gemausert hat.

Optisch Unterschiede sind kein Ausschlusskriterium

Nicht unüblich ist es, dass Panflöten von Hand gefertigt werden. Automatisch handelt es sich bei jedem einzelnen Instrument in Nuancen um ein Unikat. Das betrifft insbesondere die Optik, zumal das Holz oder der Bambus eine individuelle Maserung aufweist. Zwangsläufig heißt das auch, dass Unterschiede in der Struktur des Materials kein Negativ-Statement sind. Ganz im Gegenteil, sie machen das Instrument einzigartig. Geflammte Hölzer können sogar den besonders angenehmen Ton unterstützen.

Diverse verschiedene Materialien
Diverse verschiedene Materialien Foto: Shutterstock von Venera Salman

Bei der Fertigung kommen diverse Materialien zum Einsatz. Das beginnt bei Bambus, geht über verschiedene Holzsorten und endet bei Kunststoff, Metall, Glas und mehr noch lange nicht. Hier kommt auch ein bedeutsamer Unterschied des Materials zum Tragen:

Der Klassiker: Bambus
Der Klassiker: Bambus Foto: Shutterstock von Ivonne Wierink

Panflöten aus Bambus haben eine relativ leichte Ansprache, klingen dafür weniger voll und zaubern dabei eine gute Portion von Obertönen ans Tageslicht. Ihre hölzernen Kameraden aus beispielsweise Ahorn haben eine schwierigere Ansprache, der Ton erscheint gefühlt nicht sofort. Dafür ist die Intonation einfacher.

Der Zeitgemäße: Wunderschönes Holz
Der Zeitgemäße: Wunderschönes Holz Foto: Shutterstock von una_llenella

Auf leichte Ansprache für schnelle Lernerfolge achten

Willst du als Einsteiger eine Panflöte kaufen, empfiehlt es sich, auf eine leichte Ansprache zu achten. Schon aus dem Grund, weil du dadurch schnelle Erfolgserlebnisse haben wirst. Hinzu kommt, dass dein Luftverbrauch geringer sein wird und dir nicht so schnell die Puste ausgeht. Denn „Puste“ kannst du bei der Panflöte gar nicht genug haben.

Bambus ist in diesem Sinne deine Wahl der Wahl. Besonders preiswert ist es jedoch nicht. Eine preisgünstigere Alternative dazu ist Schilf. Aber klar, diese Regel bzw. Empfehlung ist keinesfalls unumstößlich. Es bleibt eine Geschmacks- und Enthusiasmus-Frage.

Musikalische Selbstverständlichkeit: Langfristig entscheidet der Klang

Wichtigster Faktor, wenn du eine Panflöte kaufen willst, ist und bleibt der Klang. Das ist bei einem Musikinstrument nichts Überraschendes ist. Erwähnen wollen wir das hier aus mindestens zwei Gründen: Durchaus verständlich, wenn du am Anfang nicht zu tief in die Tasche greifen möchtest und auf eine Panflöte der Mittelklasse mit trotzdem vernünftigem Kang setzen willst. Ein Beispiel dafür findest du auf dieser Produktseite auf thomann.de.

Bedenken solltest du allerdings auch, dass dich das Instrument lange Zeit begleiten wird. Eine Panflöte kaufen ist relativ simpel. Panflöte zu spielen hingegen ist durchaus eine echte Anforderung, die zu bewältigen Jahre dauern kann.

Die Entscheidung lautet vor diesem Hintergrund: Entweder recht preisgünstig einsteigen und später auf ein höherwertiges Modell umsteigen oder für die dauerhafte Freundschaft gleich ein wenig tiefer in die Tasche greifen. Auch hier ein Vorschlag von der Produktseite auf thomann.de.

Verarbeitungsqualität – im Blick- und Fühltest

Dass die Verarbeitung bei sämtlichen Bestandteilen von Rohren, Schuh als auch Panflötenschliff gut ausgeführt sein sollte, versteht sich nahezu von selbst. Ansonsten wird dir das Spielen auf Dauer keine Freude machen. Schau genau hin, ob die Komponenten irgendwelche unerklärliche Spuren aufweisen. Und dann nimm die Panflöte in die Hand und taste sie ab. Sollten die Oberflächen uneben sein, wirst du das mit den Fingern spüren. Auch ob die Rohre stabil und unverrückbar platziert sind, merkst du sofort.

Gut ist es, wenn der Schuh so konzipiert ist, dass wirklich eine Luftdurchlässe vorhanden sind. Das Teil schließt idealerweise luftdicht ab. Nacharbeiten ist möglich; willst du allerdings eine Panflöte kaufen, sollte das es einfach dicht sein.

Korrekt miteinander verbundene Rohre
Korrekt miteinander verbundene Rohre Foto: Shutterstock von Blaz Kure

Stimmig positionierte Rohre

Eines ist klar: Die Panflöte ist letztlich nichts Anderes als eine Ansammlung von nebeneinander platzierten Einzelflöten. Willst du eine Panflöte kaufen, achtest du also sinnvollerweise darauf, dass die Rohre fest und solide zusammengehalten werden.

Das kann sowohl mit entsprechenden Bändern, durch den Schuh (unten) oder per Gürtel in der Mitte erfolgen. Und um den Unken-Rufenden gleich den Veto-Wind aus den Segeln zu nehmen: Ja, es gibt zahlreiche weitere Bezeichnungen. Die Panflötisten-Welt ist sich da nicht so ganz einig.

Vernünftiger Fuß – ein Qualitätsstatement
Vernünftiger Fuß – ein Qualitätsstatement Foto: Shutterstock von JUN3

Qualitätskriterium Schuh

Hochwertige Instrumente haben nahezu immer einen vernünftig bündig abschließenden Schuh. Gestimmt werden solche Panflöten mit Bienenwachs. Günstiger Instrumente haben entweder einen Gürtel oder nur ohne weitere Halterung zusammengeleimte Rohre. Die Stimmung erfolgt dann nicht – wie eigentlich üblich – mit Bienenwachs, stattdessen mit den höhenverstellbaren Pfropfen. Die bergen immer die Gefahr, dass sie eben nicht luftdicht abschließen.

Klang ist bedeutender als Optik

Die Rohre müssen trotz der gerundeten Form des Instrumentes wirklich gleichmäßig aneinandergereiht sein. Dass das die ansprechende Optik unterstreicht ist dabei noch relativ belanglos. Viel wichtiger ist, dass unsauber platzierte Rohre dich beim Spielen behindern würden. Die Qualität der Herstellung ist bei aktuellen Instrumenten so gut, dass du das bei mittel- bis hochpreisigen Panflöten kaum erwarten musst. Hinsehen aber lohnt sich.

Korrekter Panflötenschliff für optimale BespielbarkeitKorrekter Panflötenschliff für optimale Bespielbarkeit
Korrekter Panflötenschliff für optimale Bespielbarkeit Foto: Shutterstock von Nathan Holland

Präzise einheitlicher Schliff

Ausschlaggebend für den wohlklingenden Ton ist der Panflötenschliff. Das bedeutet, die Mundstücke – Labium – der Rohre sollten unbedingt einheitlich gleichmäßig gearbeitet sein. Auch beim Schliff gibt es viele verschiedene Ausführungen.

Welcher dir am besten gefällt, wenn du eine Panflöte kaufen möchtest, ist ebenfalls Geschmackssache. Ein flacherer Schliff kann dafür sorgen, dass der Ton sich etwas wärmer und dumpfer anhört. Ein kantigerer Schliff lässt den Ton in den meisten Fällen obertonreicher wirken. Außerdem wird die Ansprach präziser.

Wir hoffen, dir mit diesen Informationen ein wenig weitergeholfen zu haben. Dass du eine Panflöte kaufen und das Instrument erlernen möchtest, ist auf alle Fälle eine gute Entscheidung. Sehr gut ist es, wenn du dich vor Ort beraten lassen und mehrere Modelle ausprobieren kannst. Schon jetzt viel Spaß beim Musizieren.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: