Spielmannszug-Flöte kaufen – was du wissen solltest

Musikalisches Vereinsleben mit der Marschflöte

Foto: Shutterstock von WhiteHaven

Die Spielmannsmusik hat eine immens lange Tradition und ist zugleich gerade in Norddeutschland weit verbreitet. Ein wesentlicher Bestandteil für den speziellen Klang der Spielmannszüge ist die sogenannte Trommelflöte. Wenn du eine solche Spielmannszug-Flöte kaufen möchtest, haben wir ein paar Tipps für dich.

Check it: Tipps Spielmannszug-Flöte kaufen

  • Vom Namen nicht verwirren lassen
  • Griffweise ähnlich der Blockflöte
  • Erkennungsmerkmal: klappenlose Flöte
  • Einsatzort direkt in den Spielmannszügen
  • Schulung häufig unmittelbar in den Vereinen
  • Spieltechnik und Anforderungen

Spielmannszug-Flöte kaufen – nicht verwirren lassen

Die Trommelflöte oder auch Spielmannszug-Flöte ist eine Querpfeife. Viele Begriffe, die allesamt dasselbe Instrument bezeichnen. Vollkommen üblich ist es sogar, dass es als „Querflöte“ bezeichnet wird, was allerdings nicht wirklich korrekt ist. (Schon warten wir darauf, dass die Spielmannsleute uns in Grund und Boden brüllen.) Die Verwechslung löst sich mit wenigen Blicken schnell auf. Der markante Unterschied ist, dass die Spielmannszug-Flöte im Gegensatz etwa zur Piccoloflöte keine Klappen besitzt, stattdessen Tonlöcher ähnlich der Blockflöte.

Griffweise ähnelt der auf der Blockflöte

Trommelflöten haben in der Regel einen Tonumfang von drei Oktaven und klingen dabei eine Oktave höher als herkömmliche Querflöten. Angeblasen werden Trommelflöten wie die Piccolo, allerdings unterscheidet sich die Griffweise. Die ähnelt eher der auf einer Blockflöte, zumindest in den ersten beiden Oktaven ist die Griffweise nahezu identisch. In der dritten Oktave wiederum gibt es bei der Spielmannszug-Flöte einige Gabelgriffe. Mit der durchdringenden Lautstärke ist Trommelflöte für den Einsatz im Spielmannszug geradezu prädestiniert.

Erkennungsmerkmal: keine Klappen

Trommelflöten werden üblicherweise aus einem Stück gefertigt und haben im Gegensatz zur „normalen“ Querflöte keine Klappen. Mit an Bord sind lediglich sieben Tonlöcher, also eine recht rudimentäre und somit vergleichsweise einfach zu bespielende Ausstattung. Indes der obere Teil mit dem Mundloch als Kopfstück bezeichnet wird, heißt der untere Teil mit den Grifflöchern Unterstück. Und die Flöte ist auch in einem gewissen Rahmen stimmbar. Verändert wird die Stimmung über den verstellbaren Stöpsel, mit dem das Kopfstück verschlossen ist.

Die Einsätze sind durchaus zünftig und deftig | Foto: Shutterstock von Manuel Findeis

Instrumentenwahl abhängig von der Besetzung

Ihren Ursprung hat die Spielmannsflöte bereits im Mittelalter. Wie aber alle wissen und immer wieder hören, lebt sie noch immer und behauptet sich in ihrer nahezu traditionell erhaltenen Bauform bei ambitionierten Musikern und Musikvereinen auch heutzutage. Unterschieden wird dabei zwischen den Diskant- und Sopranflöten mit hellerem und höherem Klang sowie den Alt- und Tenorflöten, die einen weicheren Klang mit tieferem Tonumfang liefern. Am gebräuchlichsten ist die Sopranflöte, die besonderen den Anforderungen des Nachwuchses entsprechen. Wenn du eine Spielmannszugflöte kaufen möchtest, kannst du damit kaum etwas verkehrt machen. Allerdings solltest du dich vorher über die vorhandene Besetzung informieren.

Hauptsächlich in Spielmannszügen im Einsatz

Mit der Spielmannszug-Flöte kannst du in unterschiedlichsten Vereinen und Formationen spielen und deinen musikalischen und zugleich geselligen Spaß unter Gleichgesinnten haben. Die Spielmannszüge gehören häufig Vereinen an, wobei die Zugehörigkeit regional variiert. So gehören sie etwa zu Karnevalsvereinen, Turn- oder Schützenvereinen oder etwa zur Feuerwehr, auch gibt es die Sportspielmannszüge. Am meisten verbreitet ist die Spielmannsmusik im Norden Deutschlands. Organisiert sind die meisten Verbände auf Bundesebene unter dem Dach der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände (BDMV), wodurch sie zugleich dem Internationalen Musikverband (CISM) angehören. Und von diesen Vereinen gibt es reichlich. Wenn du eine Spielmannszug-Flöte kaufen möchtest, wirst du vermutlich in deiner unmittelbaren Umgebung bereits zu einem solchen Verein gehören oder in diese Tradition sogar hineingewachsen sein.

Ausgebildet wird häufig direkt in den Vereinen

Die Ausbildung an der Spielmannsflöte erfolgt üblicherweise unmittelbar in den Vereinen. Man ist sehr auf die Nachwuchsförderung bedacht und vielfach werden auch Leihinstrumente angeboten. Sich ein Instrument auszuleihen, hat natürlich auch immer zu Folge, dass es nicht dein eigenes ist. Wenn du dir lieber eine eigene Spielmannszug-Flöte kaufen möchtest, profitierst du davon, dass die Instrumente für den üblichen Gebrauch im Orchester nicht allzu kostspielig sind und somit kein zu großes Loch in die Hosentasche fressen. Tatsächlich gibt es nicht allzu viele Lehrbücher, die sich speziell dem Thema der Spielmannszug-Flöte widmen. Allerdings wird beispielsweise bei den Flöten der wohl angesagtesten Marke in diesem Bereich, der Firma Sandner, normalerweise eine Grifftabelle mitgeliefert, die sowohl für Diskantflöte, Sopranflöte, Altflöte als auch die Tenorflöte genutzt werden kann. Ebenso gibt es natürlich auch Musikschulen, in denen Querflöte als auch Spielmannszug-Flöte unterrichtet wird.

Beim Marschieren wird die Tradition hochgehalten. | Foto: Shutterstock von WhiteHaven

Wie die Spielmannszug-Flöte gespielt wird

Gespielt wird das Instrument über ein Anblasloch. Die Anblasluft wird an der Kante des Lochs gewissermaßen zerschnitten, Lediglich ein Teil der Luft gelangt in die zylindrische Röhre. Dor wird die entstehende Luftsäule zum Schwingen gebracht. Durch Öffnen und Schließen der Tonlöcher wird die Luftsäule im Rohr, bzw. deren Länge beeinflusst. Je länger die Luftsäule, umso tiefer ist der Ton. Umso kürzer die Luftsäule, desto höher der Ton. Allerdings stellt das Instrument – wie bereits erwähnt – einen Tonumfang von bis zu drei Oktaven zur Verfügung. Die Töne in den höheren Registern erreicht man nicht wirklich durch das Überblasen; vielmehr gelangt man in die unterschiedlichen Lagen, durch stärkeren oder eben geringeren Anblasdruck und die veränderte Lippenstellung.

Wie schwer es ist, die Trommelflöte zu spielen

Dein Vorteil, wenn du eine Spielmannszug-Flöte kaufen und erlernen möchtest, ist, dass du relativ schnell die ersten Töne aus dem Instrument kitzeln kannst. Insbesondere die Sopran-Flöte gilt auch aus diesem Grund als das Einsteigerinstrument im Spielmannszug. Dabei wirst du dich zunächst in einem moderaten Tonbereich bewegen und den Tonumfang Schritt für Schritt erweitern. Zumal im Hobby-Orchester immer darauf geachtet werden muss, dass die Stücke hinsichtlich des Schwierigkeitsgrades von allen vernünftig umgesetzt werden können, brauchst du in der Regel keine Angst für extremen Anforderungen mit außergewöhnlichen Höhen und Tonsprüngen haben.

Man kann schon recht früh mit dem Spielen beginnen. | Foto: Shutterstock von Manuel Findeis

Die Aufmerksamkeit auf vernünftige Intonation richten

Sicherlich ist es angenehm, den gesamten zur Verfügung stehenden Tonraum zu beherrschen. Zwingend nötig ist das nicht. Wichtiger ist es gerade im Orchesterzusammenhang, dass du dir eine vernünftige Intonation aneignest. Denn gerade das präzise Spiel ist nicht so ganz einfach. Wie gesagt, der Anblasdruck und die Lippenstellung beeinflussen die Tonhöhe. Zumal das auch locker nach hinten losgehen kann, will das erstmal beherrscht werden. Die gute Nachricht, wenn du eine Spielmannszug-Flöte kaufen möchtest: Mit ein bisschen Übungsfleiß dürfte es relativ schnell gehen, bis du die geforderten Töne und Grundlagen beherrscht.

Eine gesunde Portion Notenkenntnis gehört dazu

Zu den Herausforderungen neben der reinen Spieltechnik gehören auch zumindest einfach Notenkenntnisse. Vermutlich werden die Orchesterleiter in der Notation anfangs mit Zahlen arbeiten, die unter den Noten stehen, sofern die Noten überhaupt vorhanden sind. Die Zahlen zeigen dann an, welches Tonloch für die jeweilen Töne gegriffen werden muss. Auf Dauer allerdings sollte es dein Eigenanspruch sein, das Spiel nach Noten zu beherrschen. Das hilft dir musikalisch weiter und steigert zudem die Selbstbewusstsein. Man kommt sich auf lange Sicht immer ein wenig komisch vor, wenn andere Instrumentengruppen nach Noten spielen, während man selbst nur Zahlen und handschriftliche Notizen abliest.

Erste Notenkenntnisse gehören dazu | Foto: Shutterstock von WhiteHaven

Sandner als Referenzmarke in vielen Vereinen

Lass uns gemeinsam den Blick auf ein paar Instrumente werfen. Falls du dich wundern solltest, dass die Vorschläge allesamt von der Marke Sandner stammen, kommt hier auch schon die Auflösung. Die Marke gehört zu den Marktführern in diesem speziellen Segment schlechthin. Der Hersteller hat sich speziell auf die Spielmannszug-Flöten konzentriert und gilt mit seinen Instrumente als die Referenzmarke. Hergestellt werden die Flöten in Deutschland; ausgestattet sind sie mit einem verstellbaren Stöpsel mit Zapfen, der das individuelle Stimmen ermöglicht. Verändert wird durch das Verschieben des Zapfens die Rohrverengung und somit die Tonhöhe der Oktavtöne.

Sandner Sopran Zauberflöte 80 Solo Cb schwarz

Die Sopran Zauberflöte 80 Solo Cb schwarz von Sandner ist die Standardflöte für viele Spielmannszüge. Das Instrument zeichnet sich durch leichte Ansprache aus, ist zudem robust und leicht zu reinigen. Mit einem laut Musikermeinung unschlagbaren Preis-/Leistungsverhältnis liefert sie einen hervorragenden Klang. Zudem verlangt sie nach vergleichsweise wenig Luft, was gerade beim Musizieren im Gehen oder Marschieren ein immenser Vorteil ist. Die klappenlose Metallquerflöte punktet mit Präzision und Tonreinheit. Der volle, reine Ton der Grundtöne und der Oktavlagen als auch die wohlausgewogene Stimmung unterstützen das gute Zusammenspiel mit anderen Instrumenten. Dank des optimierten Mundstücks, bietet die „Zauberflöte“ eine sehr leichte Ansprache. Die Herstellung erfolgt vorwiegend in Handarbeit. Wenn du eine Spielmannszug-Flöte kaufen möchtest, könnte dies das Instrument deiner Wahl sein.

Sandner Soprano 80 Solo Cb Black
Sandner Soprano 80 Solo Cb Black
Kundenbewertung:
(10)

Sandner 80 Standard Sopran-Zauberflöte schwarz

Noch beliebter in der Musikergunst ist die 80er Sopran-Zauberflöte von Sandner in der Standard-Ausführung. Regelmäßig führt sie die Top-Seller-Listen an, was sicherlich auch daraus resultiert, dass sich noch günstiger ist, und lediglich etwas mehr als die Hälfte der Solo-Zauberflöte kostet. Das Modell besitzt einen hochglanz-vernickelten Korpus. Lediglich einer der Vorzüge ist die extrem gute Haltbarkeit, zumal Fingerlöcher und Mundstück durch einen Spezialprozess unlösbar mit der Flöte verschweißt sind. Das Sopran-Instrument punktet mit guter Verarbeitung, durchsetzungsfähigem Klang und leichter Ansprache, sogar der Holster und eine Grifftabelle werden mitgeliefert. Hergestellt wird die Flöte weitgehend maschinell mit den Vorteilen der Großserie.

Sandner Soprano 80 Standard Cb Black
Sandner Soprano 80 Standard Cb Black
Kundenbewertung:
(13)

Sandner Soprano 80 Solo Cb GD

Eine Besonderheit ist die Soprano 80 Solo Cb GD sowohl optisch und als auch hinsichtlich ihrer Verarbeitung und Ausstattung. Wie die anderen Familienmitglieder ist de Sopran Zauberflöte in Ces gestimmt und besitzt einen Tonumfang von drei Oktaven sowie einen verstellbaren Zapfen. Allerdings ist der Korpus vergoldet, was sie zum besonders wertigen Blickfang macht und sich natürlich auch preislich auswirkt. Zudem sind die Tonlöcher wie bei Konzertflöten aus dem eigenen Material gezogen. Die schwarzen Kunststoffringe werden erst nachträglich eingesetzt. Unterstützt wird dadurch die sehr leichte Ansprache. Das Instrument wird weitestgehend von Hand gearbeitet.

Sandner Soprano 80 Solo Cb GD
Sandner Soprano 80 Solo Cb GD Bisher keine Kundenbewertung verfügbar
Riedl Flute Single Hand Lyre cable
Riedl Flute Single Hand Lyre cable
Kundenbewertung:
(45)
Lorenz Lyre for Flute
Lorenz Lyre for Flute
Kundenbewertung:
(46)

+++

Auch interessant: „Wie entsteht der Ton in der Querflöte? Ein Erklärungsversuch

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: