Kaufberater für die Bühnenbeleuchtung bei Newcomern

Top 5 der Scheinwerfer für Einsteiger: Es geht um eure leistbare Lightshow 2021

Foto: von Piotr Zajac und afffancy und Justiconnic (Noun Project)

Dass ein Konzert von der Musik und der visuellen Darbietung gleichermaßen lebt,  ist kein Geheimnis. Das Auge hört bekanntlich mit. Doch eine fette Lichtanlage kostet ebenso fettes Geld. Ihr wollt eure Show nicht im Dunkeln verbringen, aber das Budget ist begrenzt. Schauen wir mal, was der Markt an leistbaren Lösungen bereithält; hier kommen unsere Top 5 der Scheinwerfer für Einsteiger für eure Lichtshow 2021:

Check it: Unsere Top Five der Scheinwerfer für Einsteiger 2021

  • Wenn bezahlbare Lichtlösungen hersollen
  • Einfach mal aus anderer Perspektive denken
  • Beliebte LED-PAR-Scheinwerfer
  • Bühnenfluter als flexible Multitalente
  • Set, Problemlöser und die gute Portion Power

Top 5 der Scheinwerfer für Einsteiger zwischen notwendig und umsetzbar

Das Angebot im Bereich von Scheinwerfern und Effekt-Lichtern ist ebenso riesig wie für Halbwissende unüberschaubar. Diverse Lichtlösungen unterschiedlicher Marken ähneln sich, wirken zuweilen nahezu identisch und haben zugleich ihre jeweils eigenen Vorzüge. Wenn ihr eure Show mit überschaubarer Reibung zwischen Daumen und Zeigefinger visuell in Szene setzen wollt, profitiert ihr längst vom qualitativen Fortschritt – insbesondere der LED-Technik – als auch den in diesem Zusammenhang drastisch gesunkenen Preisen. Ein bisschen Licht muss her, doch mit Reduktion auf das Wesentliche kostet das nicht mehr die Welt. Und in den unterschiedlichen Spezialdisziplinen bieten die Hersteller seit Jahren durchdachte Qualität zu leistbaren Kursen.

Durchdachte Features für das wohlschmeckende Lichtmenü

Vorab müssen wir eine Unterscheidung machen, nämlich zwischen statischen und bewegten Scheinwerfern. Die nicht Beweglichen sind die Brot- und Butterausstattung jeder Bühne, die Bewegten wie Moving Heads sind die Krönung, gewissermaßen die lichterlohe Kirsche auf der Lichtertorte. Die sind allerdings im Vergleich auch teuer, was sich bereits aus den verbauten Elektromotoren ergibt, die für Rotationen und Schwenkungen nötig sind. Somit widmen wir uns zunächst den statischen Scheinwerfern, etwa den sogenannten PAR-Scheinwerfern. Und die haben für eure Zwecke bereits reichlich Features für das wohlschmeckende Lichtmenü:

Flexible Lichtlösungen ohne feuchte Augen

Fragt sich demnach nicht nur, welches Lichtequipment ihr überhaupt benötigt, sondern auch, welche Modelle vor dem Hintergrund eurer Anforderungen besonders punkten können. Oder drücken wir es plakativ aus: Welche Scheinwerfer liefern  euch das meiste Licht bei möglichst hoher Flexibilität zu Kursen, bei denen nicht gleich die Augen feucht werden? Wir haben uns für euch umgesehen und ein paar Matchwinner auf unser Vorschlagpodest gehoben:

Cameo Studio PAR RGBWAUV 12x12W Bk – ein Verkaufsschlager

Der Studio PAR RGBWAUV 12x12W Bk von Cameo hat bereits derart viele Musiker und Veranstalter überzeugt, dass bereits die Anzahl der Nutzer ihre eigene Sprache spricht. Dabei handelt es sich um einen professionellen LED-Scheinwerfer, der mit insgesamt 12 x 12 Watt starken LEDs ausgestattet ist, die Farben im RGBWA+UV-Bereich liefern. Blöde Abkürzung, aber ihr werdet euch daran gewöhnen. Diese Farbabkürzungen stehen für Rot, Grün, Blau, Weiß, Amber und Ultraviolett, ein Farbspektrum, das nicht jeder Scheinwerfer hat. Dieser schon. Das ermöglicht euch nahezu endlose stimmungsvolle Farbmischungen.

Der Studio PAR bietet euch eine erstaunliche Lichtausbeute für kleinere bis mittelgroße Locations. In seinen Anfangstagen hatte er noch mit seinem Preis für manch knirschende Zähne gesorgt. Doch der ist mehr als deutlich gesunken. An der Qualität hat sich nichts geändert. Ideal, wenn ihr davon mehrere auf die Lichtstative rechts und links packt und die Farben und Programme per DMX steuert. Selbstverständlich könnt ihr die PAR-Scheinwerfer per Montagebügel auch auf dem Boden platzieren. Details über dieses bestens eingeführte Modell findet ihr auf dieser Produktseite auf thomann.de.

Äußerst beliebter PAR-Scheinwerfer von Cameo
Äußerst beliebter PAR-Scheinwerfer von Cameo Foto: von Thomann

Stairville HL-x180 RGB WW – Multitalent, ohne es zu wissen

Ein Bühnenfluter zeichnet sich durch mindestens einen speziellen, pragmatischen Vorteil aus, so er denn vernünftig ausgestattet ist. Weitaus mehr als andere Scheinwerfer ist er sehr vielseitig einsetzbar. Ihr könnt damit unterschiedliche Anwendungen abdecken, ohne für jede immer wieder andere Scheinwerfer zu benötigen. Das beginnt beim Einsatz an der Bühnentraverse, reicht über die Objekt- und Personenbeleuchtung und endet bei der Fassadenbeleuchtung noch lange nicht. Tatsächlich bedeutet das, obschon die Hersteller das bescheiden nicht als optimalen Vorzug in den Mittelpunkt stellen, ist diese Vielseitigkeit für euch ein starkes Argument.

Eine solche Multilösung, die eigentlich gar keine sein möchte, ist der LED-Bühnenfluter HL-x180 RGB WW von Stairville. Den Fluter könnt ihr aufstellen oder an der Traverser oder dem Lichtstativ montieren. Je nachdem, wo und wie er abstrahlen soll. Als Lichtquelle dienen insgesamt 18 4in1-LEDs, die Farben aus dem RGBWW-Spektrum liefern. Zu Rot, Grün und Blau kommt hier das warmweiße Licht hinzu. Mit den Torblenden könnt ihr den Abstrahlwinkel ganz nach Wunsch begrenzen oder bis auf 35° öffnen. Ein budgetfreundliches Multitalent. Hier geht’s zur Produktseite auf thomann.de.

Ein Multitalent und er weiß es nicht
Ein Multitalent und er weiß es nicht Foto: von Thomann

Stairville LED BossFx-1 Pro Bundle Complete: Am besten gleich im Set

Wir sprachen von leistbar und Konzentration auf das Wesentliche. Sinnvoll allemal ist es, beim Thema Scheinwerfer für Einsteiger gleich auf ein Set zu setzen. Und zwar aus gleich mehreren Gründen. Die Komponenten sind bereits werksseitig ideal aufeinander abgestimmt und erlauben bei vernünftiger Auswahl abwechslungsreiche Farben als auch Effekte. Zudem ist das Ständermaterial im Lieferumfang enthalten. Der Steuerung kommt noch eine besondere Bedeutung zu.

Auch hier sei beispielhaft ein Set von Stairville genannt, das LED BossFx-1 Pro Bundle Complete. An der Effekt Bar montiert sind LED Flood Panels, scharf strahlende Derbys – die Klassiker (!) – und Strobe-LEDs. Sogar ein zusätzlicher Grading Laser für raumfüllende rot-grüne Muster und Punkte ist verbaut. Das pragmatische Argument für Musiker aber sind die Steuerungsmöglichkeiten. Selbstverständlich ist die Steuerung per DMX möglich, ein solchen Setup greift aber wieder tief ins Portemonnaie. Als Musiker habt ihr allerdings keine Hand für die Lichtsteuerung frei. In diesem Set enthalten ist ein komfortabler und ausreichend großer Fußschalter, mit dem die Farben und Programme mühelos abrufbar sind. Einfach mal einen Blick drauf werfen, hier die Produktseite auf thomann.de.

Inklusive Fußschalter alles mit dabei
Inklusive Fußschalter alles mit dabei Foto: von Thomann

Cameo HydraBeam 4000 RGBW  – professioneller Problemlöser

So weit, so gut; mit diesen Gerätschaften hättet ihr viele Bereiche bereits abgedeckt. Allerdings reden wir von einer Show. Die lebt von ihrer Variabilität, Flexibilität und Bewegung. Indes ihr bei den statischen Lichtern, die Scheinwerfer oder Lichtsets doppelt – eben für beide Bühnenseiten – benötigt, tut ihr euch damit bei Bewegtscheinwerfern damit schwer. Das ist einfach teuer. Aber wie wollt ihr Personen und Objekte illuminieren, wenn die Bewegung fehlt? Vielleicht wäre dies der passende Vorschlag: Ein Lichtsystem mit individuell steuerbaren Moving Heads. Dabei liegt die Betonung auf „individuell steuerbar“. Ihr könnt demnach einzelne Personen oder Objekte zeitgleich und vollkommen unabhängig voneinander in Szene setzen.

Die Idee dahinter ist, dass ihr ein professionelles Gerät nutzt und es für eure Zwecke kompatibel macht. So etwa den Cameo HydraBeam 4000 RGBW. Das Modell hat gleich vier LED-Moving-Heads mit einer jeweiligen Leistung von 32 Watt mit an Bord. Mischen lassen sich die Farben im RGBW-Spektrum. Integriert sind zudem 16 effektvolle Programme für den Automatikbetrieb. Auch die Sound-to-Light-Steuerung ist möglich, aber je eigentlich nicht eure Zielsetzung. Einfach im vorderen Bühnenbereich postiert, und schon ist auch die bewegliche und pointierte Beleuchtung realisiert. Ein professioneller Problemlöser. Weitere Infos auf dieser Produktseite auf thomann.de

Problemlöser aus der Abteilung des bewegten Lichts
Problemlöser aus der Abteilung des bewegten Lichts Foto: von Thomann

Stairville RevueLED 120 COB RGB WW DMX für die gute Portion Power

Fehlt neben der Steuertechnik höchsten noch eins für eure Lightshow: satte Power. Mit dem Stairville RevueLED 120 COB RGB WW DMX werden Lampen ersetzt, die aus der 500 bis 600 Watt-Klasse stammen. Die COB-LED hat 120 Watt. Für euch natürlich eine ebenso gute Möglichkeit, die Vorzüge des LED-Spots zu entdecken und in die Lichtshow zu integrieren.

An Bord hat der Spot ein farbige COB-LED mit einem Abstrahlwinkel von 50°. Damit bietet euch Showlicht in allen Farben und Warmweiß. Das Besondere: Damit ist er einer der wenigen RGB-WW-Scheinwerfer seiner Preisklasse und macht richtig Licht. Der Preis ist eigentlich angesichts der Features gerade unverschämt niedrig. Ideal für die flächige Ausleuchtung von Bühnen. Und genau da wollt ihr hin. Hier gibt’s den Link zur Produktseite auf thomann.de.

Satte Power für flächige Ausleuchtung und mehr
Satte Power für flächige Ausleuchtung und mehr Foto: von Thomann

+++

Verbleibt natürlich noch die Frage, wie ihr die Lichtkomponenten steuern wollt. Somit auch interessant: „Lichtsteuerung für Einsteiger: Es muss praktisch und leistbar sein“.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: