Kaufberater mit Empfehlungen für die naturbelassenen Tieftöner

Top 5 der Akustik- und Halbakustikbässe für Einsteiger in 2021 – mit filigraner Natürlichkeit

Foto: von MVolodymyr und afffancy und Justiconnic (Noun Project)

Akustik- und Halbakustikbässe für Einsteiger gehören zu den Gewinnern der vergangenen Jahre. Einst durch den Unplugged-Hype in den Fokus von Musikern und Fans gerückt, profitierten sie in der jüngeren Vergangenheit vom Trend der Rückkehr zu handgemachter und rein akustischer oder nur leicht verstärkter Musik. Hier unsere Tipps zu angesagten, neuen und bewährten Instrumenten 2021:

Check it: Unsere Top Five der Akustik- und Halbakustikbässe für Einsteiger

  • Akustische und Halbakustische Bässe voll im Trend
  • Quantensprünge in Sachen Qualität bis zum heutigen Stand
  • Ein paar 4-saitige Tipps
  • 5-Saiter für Langarmige

Akustik- und Halbakustikbässe für Einsteiger – angesagt wie selten zuvor

Ganz klar, Akustik- und Halbakustikbässe für Einsteiger gehörten nicht immer zur Hochprominenz der angesagten Instrumente. Oftmals wurden sie von Bassisten eher als Zweitinstrument gespielt. Doch immer wieder gab es diese typischen Wellenbewegungen in der Musikergunst. Zuweilen waren sie in der Wahrnehmung der breiten Öffentlichkeit nahezu verschwunden. Dann wiederum war es schlichtweg hip, sich mit dem puristischen Natursound den akustischen Tieftöner zu präsentieren.

Insbesondere das Jahr 2021 ist geprägt von akustischer Musik, oftmals mit Streaming-Konzerten direkt aus dem Wohnzimmer in die digitale Öffentlichkeit. Die Corona-Krise hat viele Musiker zum Umdenken gezwungen. Und da haben Akustik- und Halbakustikbässe für Einsteiger ihren speziellen Reiz unter Beweis gestellt. Nicht nur bei Wohnzimmerkonzerten, auch bei kleineren Gigs mit Kleinkunstcharakter, vermitteln sie ihren ganz speziellen Charme.

Es macht einfach Spaß, die Naturakustik zu entdecken
Es macht einfach Spaß, die Naturakustik zu entdecken Foto: Shutterstock von TonStocker

Umfassendes Angebot von leistbaren akustischen und halbakustischen Bässen

Reflektiert wird das nicht erst seit heute durch ein breites Angebot der Akustik- und Halbakustikbässe für Einsteiger; kaum ein Hersteller, der neben E-Bässen oder Westerngitarren nicht auch die Naturbässe im Programm hätte und das Sortiment auch entsprechend pflegt. In ihren Kindertagen waren die akustischen und halbakustischen Bässe für Einsteiger entweder kaum langfristig stimmstabil bzw. spielbar oder schichtweg ziemlich teuer. Falls Du dieses Instrument gerne lernen möchtest, kommt hier die mutmachende Nachricht:  Inzwischen gibt es ein riesiges Portfolio leistbarer Instrumente mit unbedingt vernünftiger Qualität.

Auch günstige Naturbässe sind mittlerweile imstande, präzise Intonation frei von Dead-Notes oder unliebsamem Schnarren in den unteren – oder oberen – Bünden zu liefern. Und das tun sie mit Bravour. Hier unsere Tipps zwischen News und Bewährtem der Akustik- und Halbakustikbässe für Einsteiger:

Harley Benton HBO-850 Bass Black – Einstieg in die Unplugged-Welt

Den preiswerten Einstieg in den akustischen Tieftonkeller ermöglicht dir der HBO-850 Bass Black. Seit Jahren gehört der viersaitige Bass zu den Top-Sellern in diesem günstigen Segment. Kein Wunder, immerhin hat er sämtliche Features mit an Bord, die du rein akustisch oder verstärkt benötigst. Optisch punktet er mit den stylisch verzierten Soundholes, dem mehrlagigen weißen ABS-Binding und der hochglänzend schwarz lackierten Decke. Indes die Decke aus Fichte gefertigt wird, besteht der Roundback-Korpus aus höchst stabilem Verbundstoff.

Der Problematik, dass akustische Saiteninstrumente sich durch Umwelteinflüsse wie Raumfeuchtigkeit oder Temperaturschwankungen bis zur Unbespielbarkeit verziehen können, begegnet der HBO-850 von Harley Benton mit einem Dual-Action Trussrod. Ein „Trussrod“ ist der Halsstab, mit dem – der Fachmann (!) – bei Bedarf den Hals des Instrumentes neu richten kann. Lange Zeit war das nur in eine Richtung möglich. Mit einem „Dual-Action Trussrod“ können die Justierarbeiten an beiden Seiten des Halses vorgenommen werden. Eindeutig eine zielführendere Variante.

Mit der speziellen Form des Korpus‘ lässt sich der Akustikbass für Einsteiger komfortabel bespielen; falls du vom E-Bass kommst, brauchst du dich in der Haltung kaum umzugewöhnen. Auf dem Hals mit modernem C-Profil fühlst du dich schnell zu Hause. Mit an Bord hat der HBO-850 ein Tonabnehmersystem mit 4-Band-Equalizer, wodurch er auch verstärkt eine gute Figur macht. Zudem profitierst du vom integrierten Stimmgerät. Kauf fassbar, was für einen derartig niedrigen Kurs geboten wird. Hier findest du die Produktseite auf thomann.de.

4-Saiter mit servicefreundlichem Double-Action-Trussrod
4-Saiter mit servicefreundlichem Double-Action-Trussrod Foto: von Thomann

Baton Rouge X11S/BSCE

Bewährt auf der Bühne der Akustik- und Halbakustikbässe für Einsteiger und Fortgeschrittene ist der X115/BSCE der Marke Baton Rouge. Auf dem Markt seit Juni 2020, hat er sich bereits eine beachtliche Fangemeinde erarbeitet. Dabei punktet er mit vernünftiger Qualität und bekannt guter Verarbeitung. Der Sound lebt von der idealen Holzkombination. Indes die Decke aus massiver Fichte gefertigt wird, und damit die Entwicklung auch der Obertöne unterstützt, bestehen Zargen und Boden aus laminiertem Mahagoni für die prägnanten Bassfrequenzen.

Mit einer Mensur von 813 mm handelt es sich hier um einen Midscale-Akustikbass, was wiederum bedeutet, dass du als Einsteiger nicht von der Halslänge überfordert wirst. Außerdem reiht er sich mit seinem effizienten BR-1 Tonabnehmersystem in die Familie der Akustik- und Halbakustikbässe für Einsteiger ein. Schickes Teil im naturbelassenen Finish. Detaillierte Informationen bekommst du auf dieser Produktseite auf thomann.de.

Gut bespielbar als typischer MidScale-Akustikbass
Gut bespielbar als typischer MidScale-Akustikbass Foto: Baton Rouge (Herstellerbild)

LAG Tramontane T177BCE Acousticbass – Natur pur

Was natürlich klingt, soll natürlich aussehen, hat sich die Marke LAG Guitars offensichtlich gedacht und mit diesem Ziel den Tramontane T177BCE Akustikbass auf den Markt gebracht. Der akustische Viersaiter besitzt eine Decke aus massiver Engelmann-Fichte, Boden und Zargen aus Khaya und einen Hals aus Mahagoni. Alles solide Hölzer, die in Kombination miteinander ein ideales Schwingungsverhalten entwickeln können. Damit noch lange nicht genug der soliden Bauteile: Der Sattel und die Stegeinlage bestehen aus Grafit.

Wie so viele seiner Kameraden hat der Bass ein Tonabnehmersystem mit an Bord, damit du ihn verstärkt spielen kannst. Integriert ist ein Stage LAG Preamp mit eingebautem Stimmgerät. Der Bass ist nichts für kurze Ärmchen. Hierbei handelt es sich um einen Longscale-Bass, der sich somit an weitestgehend ausgewachsene Einsteiger richtet. Sollte passen, zumal ein Akustikbass höchst selten das Erstinstrument für den Einstieg in die musikalische Welt ist. Wirf gerne einen Blick auf die Produktseite auf thomann.de.

Schwingungsideale Kombination solider Hölzer
Schwingungsideale Kombination solider Hölzer Foto: von Thomann

Ibanez PCBE14MH-WK – Schönheit mit sattem Naturklang

Eine echte Schönheit kommt mit dem viersaitigen Akustikbass PCBE14MH-WK von Ibanez. Optisch zeichnet er sich durch die in „verwittertem“, mattem Schwarz aus, was ihm im Zusammenspiel mit dem weißen Korpus-Binding seinen speziellen Charme verleiht. Dieser Akustikbass für Einsteiger und Fortgeschrittene liefert mit seinem Grand-Concert-Korpus schon rein akustisch gespielt ein beachtliches Durchsetzungsvermögen. Zumal es sich hier zugleich um einen Long-Scale-Bass handelt, bietet er sich insbesondere für ambitionierte Bassisten an, die bereits über ausgewachsene Kraken-Arme verfügen.

Damit du ihn auch verstärkt einsetzen kannst,  hat Ibanez diesem akustischen Bass einen Stegtonabnehmer und einen AEQ-2T Preamp mit Stimmgerät spendiert. Somit hast du immer direkten Zugriff auf die verschiedenen Frequenzbereiche, mit denen das Instrument sich der zuhörenden Öffentlichkeit präsentiert. Auch ist kein externer Tuner mehr nötig, der als zusätzlicher Widerstand möglicherweise deinen Sound verfälschen könnte. Ein Akustikbass für Einsteiger als auch Fortgeschrittene, den du gesehen haben solltest. Hier geht’s zur Produktseite auf thomann.de.

Blickfang aufgrund außergewöhnlicher Lackierung
Blickfang aufgrund außergewöhnlicher Lackierung Foto: von Thomann

Harley Benton B-35BK Acoustic Bass Series – spektakuläres Preis-/Leistungsverhältnis

Auch bei den 5-Saitern der Akustik- und Halbakustikbässe für Einsteiger gibt es News und Bewährtes. Zu den Spitzenreitern in der Gunst von ambitionierten Anfängern auf dem Naturbass gehört der Harley Benton B-35BK aus der Acoustic Bass Series. Der Kurs, der für dieses Instrument aufgerufen wird, ist sagenhaft niedrig. Ich meine, wir reden hier von einem 5-Saiter mit den entsprechenden baulichen Anforderungen sowie integriertem Preamp-System.

Der B-35BK von Harley Benton ist als Super Jumbo mit Cutayway konfektioniert, wodurch du an die oberen Bünde gut erreichen kannst. Während die Decke aus laminierter Fichte besteht, werden Boden, Zargen und Hals auss solidem Sapele-Holz gefertigt. Wie sein 4-saitiges Pendant besitzt auch dieser 5-Saiter ein Double-Action Trussrod. Außerdem mit an Bord: ein eingebauter Tonabnehmen mit 4-Band-EQ und Stimmgerät. Klar, dass dieser Bass sich nicht an teils vielfach kostspieligeren Instrumenten orientieren will. Für den Einstieg aber ideal. Ein personifiziertes 5-Saiter-Bassschnäppchen. Überzeugen lassen kannst du dich auf dieser Produktseite auf thomann.de.

5-Saiter mit sagenhaftem Preis-/Leistungsverhältnis
5-Saiter mit sagenhaftem Preis-/Leistungsverhältnis Foto: von Thomann

+++

Der Akustikbass punktet mit einer ganz speziellen Faszination. Mehr zu diesem Thema erfährst du in unserem Artikel zum Thema „Akustikbass – der Unplugged-Tieftöner mit natürlichem Klang“.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: