Wie viel habt ihr gemeinsam?

Diese Phobien haben deine Lieblingsartists

Shutterstock Foto von: benchart

Phobien sind starke Ängste vor bestimmten Objekten oder Situationen. Die bekanntesten Phobien, die wir wohl kennen sind Spinnenphobien, Sozialphobien oder die Angst vor Clowns. Doch es gibt noch weitere verrückte Ängste, die einen in Schockstarre versetzen, oder eine Panikattacke auslösen können. Wir verraten dir, mit welchen teils absurden Phobien sich deine Lieblingsartists herumplagen müssen. Falls also auch du gewisse Phobien hast – du bist bei weitem nicht allein.

Dave Grohl – Kleine Räume

In einem Interview mit Kurt Loder von MTV aus dem Jahr 2002 gab der Frontmann der Foo Fighters zu, dass er sich in kleinen Räumen gefangen fühlt. Grohl erzählte zudem, er hätte absurde Träume, in denen er im Fahrstuhl gefangen ist und sich plötzlich liegend in einem Sarg wiederfindet. Aber auch auf Flugreisen fühlt sich Grohl nicht immer wohl, weil er nicht einfach so aussteigen könnte, und dieses Gefühl sei für ihn unerträglich. Zum Glück hat er sein eigenes Foo-Fighters-Flugzeug, seitdem ist das mit den Ängsten etwas besser geworden.

Axl Rose – Menschen

Als Guns N’Roses 2008 ihre lang erwartete LP „Chinese Democracy“ rausbrachten, deren Produktion unfassbar teuer war und mehr als ein Jahrzehnt Zeit in Anspruch genommen hatte, weigerte sich Frontmann Axl Rose, Interviews zu geben und das Album zu promoten. Stattdessen verschwand Rose für mehrere Monate völlig von der Bildfläche.
Bis heute sind die Gerüchte über seine Anthropophobie nie von Rose selbst bestätigt worden, 2009 tauchte er jedoch für eine Tourneee wieder auf.

Thom Yorke – Autos

Radiohead-Sänger Thom Yorke hat schon seit seiner Kindheit eine große Angst vor Autos, die aus einem beinahe schrecklichem Autounfall der Familie resultiert. Nach Gesprächen mit seinem Vater bekam er die Idee vermittelt, dass jederzeit alles Mögliche passieren kann, ohne eine Kontrolle darüber zu haben, was für einer leichten Paranoia bei Yorke gesorgt hat. Yorke bezeichnet Autos als eines der gefährlichsten Verkehrsmittel der Welt und verarbeitete seine Ängste in einigen seiner Songs, wie „Airbag“, „Killer Cars“ und „Stupid Cars“.

Slash – Handverletzungen

Slash gab zu, dass sich seine Angst vor verletzten Händen auch auf sein tägliches Leben auswirkt. So lehnt er seinen Arm beispielsweise nicht aus einem Autofenster, wenn er fährt, denn er ist sehr empfindlich, was Finger und Hände angeht. Slash gehört zu den größten Gitarristen in der Geschichte des Rock. Wenn man bedenkt, dass er sein Vermächtnis durch die Arbeit mit seinen Händen aufgebaut hat, ergibt die Phobie des Rockers einen gewissen Sinn.

Harry Styles – die Dunkelheit und Zahnärzte

Harry Styles hat Angst vor Dunkelheit und schläft gerne mit Licht. Dieses Geständnis machte er vor einiger Zeit auf Twitter, auch habe er gestanden, dass er Angst vor dem Zahnarztstuhl hätte. Können wir nur sehr gut nachvollziehen…

Kanye West – Telephonophobie

Bislang nahmen wir an, Kanye wäre furchtlos, mutig, godlike. Doch auch seine Achillesferse wurde gefunden: Justin Bieber plauderte einst aus, West hätte ein großes Problem mit Telefonen. Ja, du hast richtig gehört. Diese Angst geht wohl so weit, dass er nur E-Mails verschickt und sehr selten zum Telefon greift. Ob er Lady Gagas Hit zu der Thematik schon kennt…?

Rita Ora – Toiletten

Einige Menschen haben Angst davor die Toilette nicht zu finden, andere, so wie Rita Ora haben eher Angst diesen Ort aufzusuchen. Ora fürchtet sich vor Toiletten, weil sie glaubt, da könnte etwas von unten herauskommen. Hoffentlich muss sie niemals in Australien aufs Klo.

Dua Lipa – Spinnen und lebendig begraben werden

Bei der Beantwortung einiger schneller Fragen für MTV verriet Dua Lipa, dass sie zwei große Ängste hat: Spinnen und die Vorstellung, lebendig begraben zu werden. Die Taphophobie (die Angst, lebendig begraben zu werden) hat einige Ähnlichkeiten mit der Klaustrophobie und beruht auf der Angst vor geschlossenen Räumen und dem Eingesperrtsein und ist, obwohl sie unwahrscheinlich erscheint, eine ziemlich verbreitete Angst.

James Hetfield – Verantwortung

In einem Video aus dem Jahr 2014, in dem er über seine Suchtentwöhnung sprach, gab Metallica-Frontmann Jame Hetfield zu, dass er immer Angst vor Verantwortung hatte. Der Rocker erinnerte sich an ein Grundschulprojekt, bei dem er mit einer Gruppe von Mitschülern arbeiten sollte. Er hatte viele eigene Ideen miteingebracht und die Gruppe wählte ihn deshalb auch zum Anführer, der für das Ganze verantwortlich sein sollte. Hetfield lehnte jedoch ab, bekam Angst und haute einfach ab. Er verriet, dass er Angst davor hatte, etwas falsch zu machen, zu versagen und damit andere und sich selbst zu enttäuschen. Mittlerweile ist er nicht mehr in der Grundschule, die Angst vor der Verantwortung ist jedoch immer noch ein Teil von Hetfield, an der er aber professionell arbeitet.

xxx

https://www.musikmachen.de/recording/raumakustik-im-home-studio-wie-du-deinen-raum-einrichtest/

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: