Bandcontest

Lohnt sich die Teilnahme an einem Bandwettbewerb?

Funk Fragment auf der Bühne beim Bandwettbewerb SchoolJam 2018
SchoolJam
Funk Fragment beim Bandwettbewerb SchoolJam 2018

musikmachen.de unterstützt als Medienpartner den Bandwettbewerb SchoolJam. Aber was macht ein so ein Bandwettbewerb eigentlich und was hat deine Band davon? Wir haben die Antworten!

Bandwettbewerbe gibt es jede Menge. Und egal, wie sie im Detail ablaufen, alle sorgen letztendlich für eins: Eure Band steht auf der Bühne. Am Beispiel des bundesweiten Bandwettbewerbs SchoolJam, den wir unterstützen, wollen wir euch zeigen, was da so passiert.

Tatsächlich gibt es die unterschiedlichsten Bandwettbewerbe und Bandcontests. Manche finden nur lokal in einer Stadt, andere regional in einem Bundesland statt. Und wieder andere finden national oder sogar international statt. Gemeinsam haben sie zunächst mal eins: Ihr müsst euch mit eurer Band dafür bewerben oder anmelden. Meist müsst ihr einen Song einschicken und ein entsprechendes Anmeldeformular ausfüllen.

Manche Bandwettbewerbe sind für bestimmte Altersklassen reserviert. Beim SchoolJam z. B. darf niemand in der Band zum Tag des Einsendeschlusses älter als 21 sein. Andere Wettbewerbe haben auch unterschiedliche Altersklassen.

Kostenlos oder kostenpflichtig?

Auch das hängt ganz vom Wettbewerb ab. Manche Bandwettbewerbe verlangen ein Antrittsgeld oder eine Teilnahmegebühr, bei anderen muss man vielleicht Eintrittskarten für das Konzert verkaufen. Dafür bieten diese Contests meist ein Paket, das man auf alle Fälle erhält, z. B. mit Freikarten für die Musikmesse, T-Shirts etc. Außerdem ist euch somit eine Teilnahme am ersten Konzert garantiert.

SchoolJam dagegen erhebt keine Teilnahmegebühr. Dafür muss deine Band nach der Bewerbung von einer Jury zu einem der Vorrundenkonzerte eingeladen werden. Es findet also bereits hier eine erste Auswahl statt.

Ablauf des Konzerts beim Bandwettbewerb

Klar ist, dass ihr die Bühne nicht den ganzen Abend für euch alleine habt. Je nach Bandwettbewerb treten unterschiedlich viele Bands bei einem Konzert auf, die dann entsprechend auch unterschiedlich viel Auftrittszeit haben. Bei SchoolJam dürft ihr zwei Stücke oder maximal 10 Minuten spielen. Da heißt es, sofort da zu sein und alles zu geben.

Die Reihenfolge der Auftritte wird in der Regel ausgelost. Wer als erster oder letzter spielt, ist meist Zufall.

Wer bei SchoolJam mitmacht, kommt bereits am Mittag bei der Location an. Nach einer kurzen Begrüßung findet für jede Band ein Soundcheck statt. Das SchoolJam-Team hilft jeder Band, den richtigen Sound für den Gig zu finden. Bis zum Konzert ist dann noch genug Zeit, sich mit den anderen teilnehmenden Bands bei einem kleinen Catering auszutauschen oder Fragen an das Team zu stellen.

Andere Bandcontests laufen eventuell ein bisschen anders ab. Ihr habt aber immer die Möglichkeit, vor eurem Auftritt einen kurzen Soundcheck zu absolvieren.

Beim Auftritt selbst solltet ihr bereits alles vorbereitet haben. Unser Tipp: Macht keine Experimente! Ansagen sollten bereits genauso wie die Songs einstudiert sein – und trotzdem rüberkommen, als wären sie ganz spontan. 😉 Und mal eben vor dem Auftritt noch einen neuen Song einzustudieren, klappt in der Regel auch nicht wirklich. Wenn ihr jetzt noch darauf achtet, dass eure Instrumente gestimmt sind, kann doch eigentlich nichts mehr schiefgehen. Keine Sorge, eventuelles Lampenfieber verfliegt in der Regel nach den ersten Tönen, die du spielst!

Bandwettbewerbe sind meist rundenbasiert. Das bedeutet, dass ihr nach dem ersten Konzert meist nicht den Pokal mit nach Hause oder in den Proberaum mitnehmen könnt, sondern an einem weiteren Termin euch noch einmal dem Publikum und/oder einer Jury stellen müsst.

Die Jury – was wird beim Bandcontest bewertet?

Wo wir gerade bei der Jury sind: In der Regel wird euch eine Fachjury bewerten. Manchmal darf auch das Publikum (mit) abstimmen. Bei SchoolJam wird nur von einer Jury abgestimmt. Die bewertet Dinge wie die Komposition, euer Zusammenspiel oder euer Auftreten und vergibt in jeder Kategorie Punkte. Wer am Ende die meisten Punkte hat, ist eine Runde weiter oder hat im Finale dann auch gewonnen. Es werden nur Punkte in musikalischen Kategorien vergeben. Um den eigenen Geschmack eines Jury-Mitglieds möglichst aus der Wertung rauszulassen, setzt sich die Jury eben aus Leuten mit unterschiedlichem Musikgeschmack zusammen. So kann eine Heavy-Metal-Band genauso fair bewertet werden wie Singer/Songwriter oder ein Ukulelen-Trio.

Kann man Musik denn überhaupt bewerten?

Nein, die Musik selbst bewertet auch niemand, denn es gibt nur gut oder schlecht gespielte Musik. Es kommt weder auf die Anzahl der Töne an, noch auf die Kompliziertheit der Akkorde. Aber echt muss sie sein. Und gut präsentiert! Genau deshalb setzen die meisten Bandcontests auch auf eine Fachjury, die euch nicht kennt, nur die Ausführung bewertet und die ihren eigenen Musikgeschmack beiseite lässt.

Funk Fragment gewannen den Bandwettbewerb SchoolJam 2018
SchoolJam
Funk Fragment gewannen den Bandwettbewerb SchoolJam 2018

Was kann man bei einem Bandcontest gewinnen?

Das Wichtigste: Erfahrung! Für viele Bands ist ein Bandwettbewerb vielleicht die erste Möglichkeit, mal auf einer größeren Bühne und vor fremdem Publikum zu spielen. Ob ihr gewinnt oder auch nur eine Runde weiterkommt, ist da doch erst mal zweitrangig.

Jeder Bandwettbewerb schnürt jedes Jahr ein Paket zusammen, das ihr schlussendlich gewinnen könnt, wenn ihr beim abschließenden Finale zur besten Band des Contests gewählt werdet. Bei SchoolJam könnt ihr derzeit als Hauptpreis Auftritte bei den Festivals Hurricane und Southside gewinnen. Ihr steht mit auf dem offiziellen Poster und T-Shirt und habt den gleichen Backstage-Bereich wie die großen Stars!

Um euch darauf vorzubereiten, werdet ihr von satis & fy, einem der großen Anbieter für Event- und Medientechnik, nach Werne eingeladen. Dort übt ihr ein Wochenende auf einer Probebühne, auf der sonst die großen deutschen Bands ihre Gigs proben, unter der Anleitung eines erfahrenen Teams euren Auftritt mit allen Details ein. Außerdem reist ihr nach Frankfurt zum Abbey Road Institute, wo ihr die Gelegenheit bekommt, im Profi-Studio eure Songs aufzunehmen.

Und wenn es nicht klappt? Unser Tipp: Weitermachen! Die wenigstens Bands machen bei der ersten Teilnahme an einem Bandwettbewerb einen Durchmarsch bis ins Finale und gewinnen das dann auch noch. Meist braucht es mehrere Anläufe, und jedes Mal kommt ihr ein Stück weiter. Bei SchoolJam gibt es Siegerbands, die haben fünf und mehr Mal mitgemacht, bis sie es auf Platz 1 geschafft haben.

Weitere Infos zu SchoolJam gibt es auf www.schooljam.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: