Baritonsaxophon kaufen – das gern gehörte Monstrum

Ein Exot der faszinierenden Art

Foto: Pexels von Kostiantyn Klymovets

Das Baritonsaxophon ist tatsächlich ein musikalisches Ausnahmetalent. Ein ehrfurchtsvolles Instrument mit außergewöhnlichem Sound und Blickfangfaktor zugleich. Dennoch bleibt es ein selten gesehener Exot, doch es fasziniert zweifellos. Wenn es auch dich in seinen Bann gezogen hat und du ein Baritonsaxophon kaufen möchtest, lass uns gemeinsam auf die informative Reise gehen.

Check it: Ratgeber zum Baritonsaxophon kaufen

  • Über die Besonderheiten des Barition-Sax
  • Wieso du anders lesen lernen musst
  • kein Instrument für Anfänger, aber für Einsteiger
  • über die spezielle Präsenz im Tieftonkeller
  • Weshalb das Baritonsax so außergewöhnlich ist

Baritonsaxophon kaufen und die speziellen Herausforderungen

Du überlegst also, ob du dir ein Baritonsaxophon kaufen willst, deshalb bist du hier und suchst Infos. Also los! Das Baritonsaxophon ist der fast tiefste Vertreter aus der Familie der Sax-Instrumente. Es gibt noch drei tiefere, nämlich das Bass-, Kontrabass- und Subkontrabasssaxophon, aber die sind auf den Bühnen und in den Orchestern dieser Welt seltener anzutreffen. Mit dem Tonumfang von Des – a1 ist es tief genug. Das sollte für die gewünscht sonoren Töne vollkommen ausreichen. Gestimmt ist das Bariton in Eb, wobei es wie seine anderen Kannen-Verwandten zu den sogenannten transponierenden Instrumenten gehört. Das bedeutet schlichtweg, dass ein anderer Ton erklingt, als den Noten nach gespielt wird.

Wilde Reise durch Violinschlüssel und Bassschlüssel

Spielst du ein notiertes „C“, klingt stattdessen ein „Eb“. Und wenn du ein klingendes „C“ spielen willst, haut einen die Logik endgültig vom Hocker. Das funktioniert nämlich nur mit einer Tief-A-Klappe. Du glaubst, die Verwirrungen wären damit bereits komplett? Weit gefehlt, es kommt noch irrer. Erstens verfügen nicht alle Baritone über eine solche Tief-A-Klappe. Zweitens wird beim Bariton-Sax derart weit transponiert, nämlich um 21 Halbtöne, dass du im Violinschlüssel liest und spielst, aber den Ton im Bassschlüssel erklingt.

Thomann TBS-150 Baritone Sax
Thomann TBS-150 Baritone Sax
Kundenbewertung:
(59)

Weshalb das Baritonsaxophon kein Einsteigerinstrument ist

Eigentlich sollte man ja meinen, dass so ziemlich jedes Instrument sich auf für Einsteiger empfehlen möchte. Das Baritonsaxophon sieht das ein wenig anders. Es ist eher eines, zu dem man sich im Laufe der Zeit hin entwickeln kann. Als Anfängerinstrument ist es – insbesondere bei Kids – vollkommen ungeeignet. Dafür ist es schlichtweg zu groß, zu schwer und zu unhandlich. Schon klar, tiefe Töne verlangen nach reichlich Volumen.

Und genau aus diesem Grund bringt das Bariton durchschnittlich um die 6 kg auf die Waage, das Rohr hat eine glücklicherweise gewundene Rohr hat eine Gesamtlänge von etwa 215 cm und trotz der Windungen ist es immer noch so groß wie manche Kinder selbst. Also liebe Kids oder zwergenhafte Erwachsene: Da müsst ihr noch ein wenig wachsen. Trotzdem fangen wir schon jetzt an zu träumen, falls du dir irgendwann ein Baritonsaxophon kaufen möchtest.

Musikalisch und optisch eindrucksvoll | Foto: Shutterstock von ROMSVETNIK

Positiver Kehrseite der Medaille: Leichte Umgewöhnung

Allerdings wollen wir das Bariton deshalb keineswegs verteufeln. Ja, man sollte körperlich schon vernünftig durchbaut sein. Doch das kommt mit ein wenig Geduld ja von allein. Und dann ist der Wechsel von Tenor oder Alt zum Bariton doch relativ einfach. Die Fingersätze sind identisch. Obschon die Herausforderung nicht zu unterschätzen ist, wirst du auch die Umstellung auf den größeren Luftbedarf sicherlich bald geschafft haben.

Die notwendige Atemtechnik ist dir bereits in Fleisch und Lunge übergegangen. Jetzt musst du nur noch eine Schippe drauflegen. Die Luft hat einen viel längeren Weg, nur folgerichtig musst du mehr und häufiger atmen. Hinzu kommt, dass deine Finger sich aufgrund der größeren Abstände zwischen den Klappen umgewöhnen und weiter gespreizt werden müssen. Das wäre doch gelacht, wenn du das nicht in kurzer Zeit schaffen solltest.

Startone SBS-75 Baritone Sax
Startone SBS-75 Baritone Sax
Kundenbewertung:
(19)

Baritonsaxophon kaufen: Das Gewicht will rückenfreundlich beherrscht werden

Gerade für Musiker, die viel spielen und teilweise sogar beinahe täglich unterwegs sind, ist das Gewicht nicht zu unterschätzen. Also nicht das eigene, sondern das des Instrumentes. Bandscheiben- und rückenfreundlich sind die 6 kg, die man auch noch wenig ergonomisch sitzend oder stehend halten muss, jedenfalls nicht.

Dabei solltest du die korrekte Haltung unbedingt beachten, um keine dauerhaften gesundheitlichen Schäden zu riskieren. Ein vernünftiger Gurt, mit dem sich das Gewicht auf den gesamten Körper verteilen lässt, gehört zur Pflichtausstattung. Ebenso wirst du im Handel Ständer entdecken, die nicht nur als Ablage dienen, sondern dich während des Spielens unterstützten.

Yamaha YBS-82 Baritone Saxophone
Yamaha YBS-82 Baritone Saxophone Bisher keine Kundenbewertung verfügbar

Baritonsaxophon kaufen: Instrument mit Tonspektrum, das du gar nicht brauchst

Das Bariton gehört tatsächlich zu den Instrumenten, bei denen man sich den spielbaren Bereich Schritt für Schritt erarbeiten muss. Du wirst sicher nicht direkt nach dem Baritonsaxophon kaufen schon alles drauf haben, aber das dafür notwendige Tonspektrum ist vorhanden und zwar reichlich. Mit ein wenig Erfahrung wirst du dem Instrument einen Tonumfang von etwa zweieinhalb Oktaven entlocken können. Allerdings geht noch eine ganze Menge mehr.

Der Tonumfang will Schritt für Schritt erarbeitet werden | Foto: Shutterstock von Nicky Burton ph

So bringen es versierte Baritonisten mit der Technik des Überblasens und der Obertöne staunenswert auf mehr als vier Oktaven, was für ein Bassinstrument allemal beeindruckend ist. Das Paradoxe daran: Die hohen Register benötigst du eigentlich nicht, das ist – abgesehen vom Jazz – nicht dein angestammter Platz. Aber was sollst du machen, wenn du ein Baritonsaxophon kaufen möchtest, sind auch die hohen Töne im Lieferumfang. Du musst sie nur finden.

Jupiter JBS1000 Baritone Sax
Jupiter JBS1000 Baritone Sax
Kundenbewertung:
(7)

Ausreichend Gelegenheiten, deine Baritonkünste zu präsentieren

Das Tonspektrum ist zugleich ausschlaggebend für die Einsatzmöglichkeiten des Baritonsaxophons. Und das zeigt sich das Instrument leider ein wenig vernachlässigt und fällt dem musikalischen Mobbing zum Opfer. Wenn du ein Baritonsaxophon kaufen willst, wirst du höchst selten solistisch damit tätig werden. Vergleichbar mit dem Cello steuert das Bari-Sax eher tragende Elemente bei und unterstützt damit den wohligen Gesamtklang.

Seine hauptsächliche Domäne findet es in Bigbands oder Saxophonquartetten. Auch hat es schon länger in Fusion-Bands seine Qualitäten unter Beweis gestellt, wo die Post dann richtig abgeht. Interessanterweise wird es auch in der Kammermusik zunehmend beleibter. Du wirst die Band oder Kapelle schon finden, die schon lange genau auf deine Künste wartet. Und kein Mensch kann dir Vorschriften darüber machen, ob du zum Solo-Star wirst oder nicht.

Mit dem Bariton bist du überall ein gern gesehener Gast | Foto: Shutterstock von Tsuguliev

Wie du dich im Frequenzsalat des Tieftonkellers behauptest

Wenn du ein Baritonsaxophon kaufen möchtest, willst du damit die tiefen Frequenzen Im Orchester, der Band oder welcher Formation auch immer besetzen. Bereits im Vorfeld sollte man bedenken, dass insbesondere die tiefen Töne unterschiedlicher Instrumente sich gegenseitig auslöschen können. Kurioserweise werden in etlichen Blaskapellen und -Formationen Tuben, Bassklarinette und eben auch das Baritonsaxophon zeitgleich eingesetzt.

Um den Satz in den tiefen Tönen abzurunden, mag das eine sinnvolle Idee sein. Tatsächlich aber sind die sich direkt überlappenden Töne schlichtweg nicht mehr hörbar. Weitaus besser, um sich auch wirklich hörbar durchsetzen zu können, ist es, die Passagen innerhalb der Partitur tonal oder zeitlich deutlich voneinander abzugrenzen oder eben die betreffenden Instrumente nicht nebeneinander zu platzieren. Bringt ja herzlich wenig, wenn du dir die Lunge aus dem Leib pustest und trotzdem im Frequenznirwana untergehst.

Yanagisawa B-WO1 Baritone Sax
Yanagisawa B-WO1 Baritone Sax
Kundenbewertung:
(4)

Baritonsaxophon kaufen: Von finanziellen „Kleinigkeiten“ lässt du dich nicht abschrecken

Wenn du ein Baritonsaxophon kaufen möchtest, darfst du ziemlich tief in die Tasche greifen. Die Instrumente wollen dein Budget schamlos schöpfen und sind vergleichsweise kostspielig. Die Faustregel besagt, dass ein Bariton etwa doppelt bis dreimal so teuer ist wie ein qualitativ ähnliches Alt- oder Tenorsaxophon. Auf dem Markt werden gute Modell bereits kurz unter 2.000 Euro angeboten. Dabei ist noch viel Luft nach oben. Instrumente um die 10.000 Euro und mehr sind keine Seltenheit.

Beim Kaufpreis bleibt es allerdings nicht. Auch das benötigte Zubehör und Verbrauchsmaterial schlägt mit höheren Kosten ein als bei den kleineren Modellen. Glücklicherweise bist du begeistert infizierter Musiker, der sich von solchen Kleinigkeiten nicht von seinem Ziel abbringen lässt. Da muss man eben ein wenig sparen, die Eltern oder Großeltern anbetteln oder das erste Auto verkaufen.

Thomann TBS-150 Baritone Sax
Thomann TBS-150 Baritone Sax
Kundenbewertung:
(59)
Startone SBS-75 Baritone Sax
Startone SBS-75 Baritone Sax
Kundenbewertung:
(19)
Jupiter JBS1000 Baritone Sax
Jupiter JBS1000 Baritone Sax
Kundenbewertung:
(7)
Yanagisawa B-WO1 Baritone Sax
Yanagisawa B-WO1 Baritone Sax
Kundenbewertung:
(4)
Yanagisawa B-WO20 Baritone Sax
Yanagisawa B-WO20 Baritone Sax Bisher keine Kundenbewertung verfügbar
Yanagisawa B-WO2 Baritone Sax
Yanagisawa B-WO2 Baritone Sax
Kundenbewertung:
(2)
Thomann BariPRO BS Baritone Sax
Thomann BariPRO BS Baritone Sax
Kundenbewertung:
(12)
Yamaha YBS-82 Baritone Saxophone
Yamaha YBS-82 Baritone Saxophone Bisher keine Kundenbewertung verfügbar

+++

Auch interessant. „Top 5 der Saxophone für Einsteiger 2023/2024“.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: