Informationen für den Waldhorn-Kauf

Horn kaufen: Was du als Einsteiger beachten solltest

Foto: Shutterstock von Garfieldbigberm

Glückwunsch, du hast dich entschieden Waldhorn zu spielen. Nun möchtest du ein Horn kaufen und stehst bei deiner Wahl vor der großen Palette der angebotenen Modelle. Die gebräuchlichsten Varianten sind das F-Horn und das Doppelhorn, außerdem das Bb-Horn. Zur Frage, welches für Einsteiger am besten geeignet ist, gibt es unterschiedliche Meinungen:

Check it: Horn kaufen – Infos für die Instrumentenwahl

  • Problematik treffsichere Naturtöne
  • Qualitätskriterien
  • Mundstück muss perfekt passen
  • Unterschiedliche Bauformen
  • Überschaubarer Wertverlust

Horn kaufen – die speziellen Anforderungen der Naturtöne

Bewusst sein solltest du dir der Tatsache, dass der unbedingte Vorteil des Horns zugleich hohe Anforderungen an die Spielweise stellt: der große Umfang der spielbaren Naturtöne. Die sorgen für den instrumententypischen Klang, liegen allerdings sehr eng nebeneinander. Nicht ganz einfach, die unmittelbar benachbarten Töne präzise anzuvisieren.

Für die intonationsstimmige Treffsicherheit benötigt du viel Übung und deine Nachbarn sollten belastbare Nerven haben. Aber da müssen die Nachbarn durch, eines Tages werden sie für ihr Verständnis mit wunderschönen Klängen belohnt. Und der Hausmeister wird auch nicht mehr täglich vor deiner Tür stehen.  Verbleibt die Frage nach dem richtigen Instrument, wenn du ein Horn kaufen willst.

Merkmale für Qualität bei Waldhörnern

Zu den wichtigen Qualitätskriterien, wenn du ein Horn kaufen willst, zählen das verwendete Material und die Beschichtung bzw. Lackierung. Am häufigsten besteht das Instrument aus Messing. In die hochwertigere Abteilung geht es bei diesen Instrumenten mit Neusilber. Der Name ist leicht irreführend. Auch Neusilber besteht aus Messing, allerdings mit einem etwa 10- bis 15-prozentigen Anteil von Nickel.

Die Beschichtung oder Lackierung unterstützt die Klangeigenschaften, die lange Lebensdauer und ist zugleich eine Frage der Ästhetik. Möchtest du ein Horn kaufen, wirst du bei deiner Entdeckungsreise auf unterschiedliche Oberflächenbehandlungen treffen, beispielsweise mit Nickel, Silber oder Goldmessing.

Einen prüfenden Blick wirst du auf die Verarbeitung. Weist der Korpus irgendwelche Unebenheiten auf? Ist die Lackierung perfekt durchgeführt. Anfangs wirst du dich beraten lassen müssen. Speziell was die möglichst leichtgängigen Drehventile mit Spiralfederdruckwerk anbelangt. Oft sind sogenannte 3B-Kugelgelenke verbaut. Eine neuralgische Stelle beim French Horn, die einwandfrei funktionieren sollte.

Mundstück muss wie maßgeschneidert passen

Wie bei anderen Blechblasinstrumenten auch, ist das exakt zu dir passende Mundstück. Das Hornmundstück ähnelt oberflächlich betrachtet dem einer Trompete. Allerdings ist der Kessel erheblich tiefer, was gleichsam für den speziellen Klangcharakter des Instrumentes ausschlaggebend ist. Aufgrund deiner individuellen Mundpartie kann es hier keine realistischen Empfehlungen für das beste Mundstück geben. Da hilft nur Ausprobieren und Vergleichen.

Falls du bereits zu den Fortgeschrittenen gehörst oder vielleicht von einem anderen Blechblasinstrument auf das Horn umsteigst, kannst du nun checken, ob das Horn in sämtlichen Frequenzbereichen vernünftig und gleichmäßig anspricht. Stehst du ganz am Anfang, bleibt dir nur, dich entsprechend beraten zu lassen bzw. Tipps von erfahreneren Musikern oder dem Musiklehrer anzunehmen.

Das universell spielbare: French Horn in F

Die Entscheidung, wenn du ein Horn kaufen willst, ist zunächst eine pragmatische: Möchtest du universelle Vielseitigkeit, kann das F-Horn deine geeignete Wahl sein. Vermutlich wirst du allerdings etwas mehr Durchhaltevermögen als beim Bb-Horn an den Tag legen müssen, bis du die horntypischen Musiktitel vernünftig spielen kannst.

Der Klang ist offen und obertonreich und zeichnet sich durch den besonders authentischen Horn-Charakter aus. Außerdem ist das Instrument in dieser Grundstimmung sehr vielseitig. Ein F-Horn mit hoher und bewährter Verarbeitungsqualität ist das YHR-314 II von Yamaha. Bestechend ist es durch einen sehr dichten, satten Sound in der Tiefe und in den mittleren Lagen. Du findest es auf dieser Produktseite auf thomann.de.

French-Horn in Bb: Häufig in Orchestern genutzt

Kurioserweise wirst du in Orchestern häufiger das Bb-Horn antreffen. Ausschlaggebender Grund dafür ist, dass die Grundstimmung Bb einfacher spielbar ist als das F-Horn. Das bezieht sich ebenso auf die hohen Lagen wie ebenfalls die Naturtöne.

Zielführend für den Einstieg ist es, auf eine besonders leichte Ansprache des Instrumentes zu achten. Ein solches Waldhorn in Bb kommt mit dem HR-106 Bb auf dieser Produktseite auf thomann.de.

French-Horn in Bb mit leichter Ansprache
French-Horn in Bb mit leichter Ansprache Foto: von Thomann

Sehr viel mehr Möglichkeiten stellt dir ein F/Bb-Doppelhorn zur Verfügung. Dabei handelt es sich um ein Instrument, das gewissermaßen eine Symbiose aus F- und Bb-Horn ist. Besonders praktisch deshalb, weil für Töne, die sich in einer Grundstimmung schwer erreichen lassen, einfach umgestellt werden kann. Doppelhörner sind auch von Einsteigern beherrschbar, wenngleich sie üblicherweise eher von Fortgeschrittenen genutzt werden. Neben der komplexeren Bedienung der Nachteil für Anfänger: Diese Instrumente sind schlichtweg teurer.

Auch hier möchten wir deinen Blich auf ein beliebtes Instrument richten. Das F-/Bb-Doppelhorn 6801G-L von Hans Hoyer findest du auf dieser Produktseite auf thomann.de.

Doppelhorn mit umfassendem Tonraum
Doppelhorn mit umfassendem Tonraum Foto: von Thomann

Die gute Nachricht: Geringer Wertverlust bei vernünftiger Pflege

Letztlich wird auch die vorhandene Reibung zwischen Daumen und Zeigefinger zu bedenken sein, wenn du dir ein Horn kaufen möchtest. Die Preisunterschiede sind immens. Das beginnt recht günstig und schraubt sich in Bereiche, für die andere Menschen sich einen Gebrauchtwagen kaufen.

Qualität allerdings zahlt sich für das vernünftige und spaßbringende Spielen immer aus, weshalb sich auch eine höhere Investition in deine musikalische Zukunft lohnen kann. Der mutmachende Vorteil dabei: Beim Horn handelt es sich um ein Instrument mit vergleichsweise geringem Wertverlust. Bei vernünftiger Pflege und regelmäßiger Wartung kann es dich über viele Jahre und Jahrzehnte begleiten.

Ein French Horn, das von Anfang an nicht den Mindestanforderungen entspricht, wirst du nur schwer wieder loswerden. Ein hochwertiges Qualitätshorn hingegen wird mit hoher Wahrscheinlichkeit auch nach Jahren noch Interessenten finden.

Vielleicht erst leihen und später kaufen?

Viele Musikvereine bieten die Möglichkeit von Leihinstrumenten, wodurch du dich erstmal orientieren kannst und nicht unmittelbar ein Horn kaufen musst. Selbstverständlich hast du den Wunsch, ein eigenes Instrument zu besitzen. Mit ein wenig Erfahrung kannst du Vorzüge und etwaige Nachteile von Hörnern besser beurteilen.

+++

Du suchst nach weiteren Informationen über das French Horn? Dann lies hier mehr über das Instrument mit dem wunderschönen Klangspektrum.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: