Wie dein Traum vom besseren Schlaf mithilfe von Musik in Erfüllung geht

Schlafprobleme? Hör‘ Musik!

Shutterstock Foto: Everett Collection

Wir alle wissen, wie wichtig ein regelmäßiger, erholsamer Schlaf ist, um im Alltag perfekt zu funktionieren und um Gesundheitsproblemen vorzubeugen. Vielleicht kennst du das Gefühl, wenn dein Kopf voller Gedanken, oder Sorgen ist und deine Schlafqualität darunter leidet, weil du nur sehr schlecht, oder im Schlimmsten Fall gar nicht einschlafen kannst? Es gibt eine Möglichkeit, die uns wissenschaftlich erwiesenermaßen dabei hilft, in einen angenehmen Schlummerzustand zu fallen – mithilfe von Musik.

Warum wirkt sich Musik überhaupt auf den Schlaf aus?

Wenn wir vor dem Einschlafen klassische Musik oder entspannte Melodien hören, werden Körper und Geist entspannt. Während unser Gehirn die Klänge interpretiert, werden im Körper zahlreiche physische Effekte ausgelöst und das autonome Nervensystem beruhigt. Damit fördert die Melodie entweder direkt den Schlaf, oder sie vertreibt die Probleme, die unseren Schlaf stören. Dieser Prozess führt zu einer langsameren Atmung, einer niedrigeren Herzfrequenz und einem niedrigeren Blutdruck. Musik löst auch die Ausschüttung des Glückshormons Dopamin aus, was sich positiv auf unser Wohlbefinden vor dem Einschlafen auswirkt. Wissenschaftler nehmen an, dass das Hören von Musik den Cortisolspiegel senkt. Das erklärt auch, warum es hilft, sich öfter mal zu entspannen.

Hier kommen die 4 ultimativen Gründe, wieso wir mehr Musik vor dem Einschlafen hören sollten:

1. Musik reduziert Stress und Ängste und hebt die Stimmung

Wie oben schon erwähnt, ist die Musik dafür verantwortlich, dass unser Cortisolspiegel sinkt und wir uns dadurch entspannen. Stress und Ängste schwinden und angespannte Gedanken verlassen unseren Kopf, um sich auf den Schlaf vorzubereiten, denn es ist viel einfacher, einzuschlafen und durchzuschlafen, wenn man gut gelaunt ist.

2. Musik lässt deine Schmerzen verschwinden

Okay, zugegebenermaßen nicht zu 100%, jedoch so stark, dass du es wenigstens schaffst einen kleinen Gedanken deinem Schlaf zu widmen, anstatt nur an den anhaltenden Schmerz zu denken. Übrigens hilft Musik auch bei depressiven Verstimmungen, denn hört man angenehme Musik, kann dies auch den Serotoninspiegel erhöhen und uns glücklich machen.

3. Musik verbessert die Qualität und Quantität des Schlafs

Eigentlich ganz einfach: Bist du entspannt, schläfst du schneller ein und erholst dich schneller, ähnlich wie ein Wiegenlied bei Babys. Vor allem, wenn das Lied mit unserem Ruhepuls übereinstimmt (Lied zwischen 60 und 80 BPMs), beruhigt uns dieses auf biologischer Ebene.

4. Musik zur Vorbeugung mentaler und körperlicher Probleme

Nun wissen wir, dass uns entspannte Musik schneller einschlafen lässt. Wiederholen wir dies mehrere Abende hintereinander entwickelt sich eine Routine und immer dann, wenn wir abends Musik anmachen, wird damit dem Körper signalisiert, dass es an der Zeit ist, ins Bett zu gehen, so pendelt sich im besten Fall schnell ein gesunder Schlafrhythmus ein und hat positive Auswirkungen auf deine gesamte Tagesform und dein Immunsystem.

In acht Minuten im Schlafland?

Eigentlich gehen Forscher davon aus, dass man bis zu 45 Minuten Musik hören muss, um dabei einzuschlafen. Neurowissenschaftler in Großbritannien jedoch fanden heraus, dass der Song „Weightless“ von Marconi Union schneller Abhilfe schafft. Minimale 8 Minuten soll es dauern, bis man einschläft. Die Teilnehmer der Studie, die das Lied hörten wiesen eine 65-prozentige Verringerung ihrer allgemeinen Angstzustände auf und ihnen wurde sogar geraten, den Song nicht während der Autofahrt zu hören, weil die Melodie so ermüdend sei.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Marconi Union- „Weightless“

Vorsicht mit den Kopfhörern!

Zwar haben wir jetzt die positiven Wirkungen von Musik auf unseren Schlafrhythmus kennengelernt, doch wollen wir euch mit diesem Artikel natürlich auch vor schädlichen Auswirkungen des nächtlichen Musikhörens mit Kopfhörern warnen, vermeidet bitte diese Situation, denn dies kann dazu führen, dass wir uns im Schlaf ausversehen mit dem Kabel strangulieren. Außerdem bilden unsere Ohren durch den ständigen Einsatz von Kopfhörern vermehrt Ohrenschmalz, was bei übermäßiger Ansammlung gefährlich sein kann, denn: Verstopfte Ohren beeinträchtigen unser Gehör.

xxx
Das könnte dich auch interessieren: https://www.musikmachen.de/blog/12-gruende-weshalb-kinder-ein-musikinstrument-spielen-sollten/

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: