Elefantastischer Hörgenuss der anderen Art

ElephantsWorld: Wie zauberhaft Elefanten auf Klaviermusik reagieren

Foto: extrahiert aus Dodo-Video extrahiert

Hätten wir’s gewusst? Elefanten hören gerne klassische Musik. Dabei sind sie vollkommen tiefenentspannt und lauschen den Klängen mit großem Interesse. Der Pianist Paul Barton spielt regelmäßig vor und für die liebenswerten Dickhäuter in ElephantsWorld, dem Zufluchtsort für Elefanten in Thailand.  Lasst euch verzaubern von den gar nicht dickhäutigen Reaktionen auf Bartons‘ Musik:

Schlichtweg beeindruckend, wie Elefanten auf Musik reagieren

Vom Geburtstagswunsch zum tierischen Konzert vor Elefanten

Paul Barton ist virtuoser Pianist und engagierter Tierliebhaber. Besonders angetan haben es ihm die Elefanten. Diese riesengroßen, oftmals behäbig wirkenden Dickhäuter, von denen wir doch alle wissen, wie sensibel sie sind. Der vielzitierte Ausdruck vom Elefantengedächtnis kommt schließlich nicht von ungefähr. Zu seinem 50. Geburtstag wurde Paul gefragt, welchen Wunsch er hätte. Er sagte: Ich möchte gerne für die Elefanten in „ElephantsWorld“ spielen. Aber was ist das überhaupt?

Zufluchtsort für einheimische Elefanten in Thailand

ElephantsWorld ist eine selbsttragende Umweltschutzorganisation, die sich um einheimische Elefanten kümmert und etwas außerhalb der Stadt Kanchanaburi in Thailand liegt. ElephantsWorld ist ein Zufluchtsort für alte, kranke, missbrauchte, pensionierte oder gerettete Elefanten. Die meisten der liebenswerten Dickhäuter haben ein hartes Leben geführt und kommen hierher, um sich in Frieden zurückzuziehen. Das Motto der ambitionierten Betreiber lautet: Wir arbeiten für die Elefanten, die Elefanten arbeiten nicht für uns. Und so befinden sich auf dem Gelände üblicherweise durchschnittlich 30 Elefanten, sowohl alte als auch junge.

Die Tiere werden gepflegt und gehegt. Sie sind bestens versorgt und über dem Gelände liegt ein ganz spezieller ruhevoller Zauber. Sie haben ausreichend Futter, brauchen nicht vor Wilderern flüchten, können hier ungestört ihre Zeit verbringen. Und zuweilen gibt es sogar noch Nachwuchs. Und genau an diesem fernen Punkt in Asien stellt Paul Barton sein Piano auf und spielt für die Elefanten klassische Musik.

Gänsehautmomente: Wenn Elefanten konzentriert zuhören

Voller Ruhe hören ihm die Elefanten zu, manchmal scheinen sie sogar mitzusingen, vielmehr mit ihren Rüsseln zu tröten. Mal vollkommen tiefenentspannt, mal ein wenig aufgeregt, immer aber höchst interessiert. Als Außenstehender könnte man glauben, den Elefanten wäre irgendwann langweilig und sie würden sich wieder abwenden und mit anderen Dingen beschäftigen. Keinesfalls, sie wirken sehr konzentriert, eben wie dankbare Zuhörer. Der Charme der Natur bleibt eben doch ein ganz besonderer.

+++

Die Helden vieler Musiker und Musikfans kommen langsam in die Jahre oder weilen schon nicht mehr uns. Bereits am 09.10.2020 wäre John Lennon 80 Jahre alt geworden. Hier unsere Verbeugung vor dem „genialen Musiker und freiheitskämpfenden Aktivisten“.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: