Violine spielen leichtgemacht

Violine lernen: Körper- & Instrumentenhaltung

Violine-klein
traveLink CC0 Public Domain

Du möchtest Violine lernen, weißt aber nicht wie? Wir geben dir erste Tipps, wie du die Violine und den Bogen richtig hältst und sagen dir, worauf du bei der Körperhaltung achten musst.

Die Körperhaltung
Willst du die Violine im Stehen spielen, sollten deine Beine hüftbreit auseinander stehen. Der linke Fuß ist gegenüber dem rechten Fuß außerdem etwas vorgerückt. Im Sitzen ist es wichtig, dass du einen geraden Rücke hast. Sitze, ohne dich anzulehnen, auf einem harten Stuhl ohne Armlehne und stelle die Füße fest auf den Boden.

Die Haltung der Violine
Übe die Haltung der Violine zunächst ohne Bogen. Schiebe die Schulterstütze auf die Rückseite des Instruments, ehe du mit dem Spielen anfängst. Die Violine liegt auf deinem linken Schlüsselbein. Sie berührt deinen Hals. Der Unterkieferknochen liegt im Kinnhalter, das Kinn befindet sich meistens seitlich vom Kinnhalter. Halte die Violine in etwa waagerecht. Hängt sie zu schräg, rutscht der Bogen ab, steht sie zu steil aufwärts, verkrampft der linke Arm.

Haltung der Violine
Voggenreiter

Schritt 1
Um die richtige Haltung der Violine auf deiner Schulter zu finden, lege sie zunächst wie einen Hut auf deinen Kopf und halte sie gut an ihrem Hals fest.

Schritt 2
Die Violine gleitet am Ohr vorbei auf die Schulter.

Schritt 3
Sie rutscht etwas nach vorne, damit sie dein Schlüsselbein berührt.

Schritt 4
Drehe den Kopf nach links und beuge ihn. Schon berührt dein Unterkiefer den Kinnhalter. Wenn du auf den leeren Saiten spielst, berühre mit der linken Hand den Violinkorpus und stelle die Finger dort auf.

Schritt 5
Wenn du mit der linken Hand greifst, platziere die Hand vor dem Wirbelkasten, am Ende von Geigenhals und Griffbrett. Das Gewicht des Kopfes hält die Violine auf der Schulter.

Die Bogenhaltung
Übe die Bogenhaltung zunächst ohne Violine. Die Bogenhaltung muss gleichzeitig locker und stabil sein, damit du die Streichbewegung deines rechten Arms so auf die Violinsaiten übertragen kannst, dass ein klarer und angenehmer Ton entsteht. Wenn du die Bogenhaltung wie unten beschrieben Schritt für Schritt aufbaust, gewöhnt sich deine Muskulatur bald an die zunächst noch ungewohnte Haltung.

Tipp: Übe die Bogenhaltung zwischendurch an einem Bleistift!

Bogenhaltung
Voggenreiter

Schritt 1
Mittelfinger und Daumen bilden einen Kreis. Der Daumen ist gebeugt und berührt den Mittelfinger am äußeren Fingergelenk. Schiebe die Bogenstange zwischen die Finger.

Schritt 2
Lege den Ringfinger neben den Mittelfinger auf die Bogenstange. Beide Finger sind gebeugt.

Schritt 3
Hebe den rechten Ellbogen etwas an. Durch die so entstandene Armdrehung nähert sich dein Zeigefinger der Bogenstange. Lege ihn mit dem mittleren Fingerglied auf die Bogenstange.

Schritt 4
Stelle den kleinen Finger gebeugt auf die Bogenstange. Wenn du den Bogen in der rechten Hand hältst, merkst du, dass der kleine Finger das Gewicht des Bogens trägt.

Das könnte Dich auch interessieren: