Über Violine, Viola, Cello und Kontrabass

Streichinstrument kaufen, aber welches? Entscheidungshilfe für Einsteiger:

Foto: Shutterstock von Panumas Yanuthai

Du träumst davon, ein Musikinstrument zu spielen. Dabei haben die Streichinstrumente es dir mir ihrem bezaubernden Klangcharakter besonders angetan. Allerdings stehst du noch am Anfang und möchtest dich zunächst informieren, welche Familienmitglieder zu den Streichern gehören und welche Kandidatin perfekt zu dir passen könnte. Hier für ein paar Tipps für deine Überlegungen, wenn du ein Streichinstrument kaufen willst:

Check it: Tipps für den Kauf von Streichinstrumenten

  • Streichinstrumente vielseitiger als gedacht
  • Besondere Anforderungen an das Durchhaltevermögen
  • Die verschiedenen Kandidatinnen
  • Elektrische Streichinstrumente erst etwas später

Streichinstrumente kaufen – in unterschiedlichen Genres einsetzbar

Die Streichinstrumente sind längst nicht mehr „nur“ Teil jedes Symphonieorchesters. Sie gehören in klassische als auch moderne Ensembles, sind ebenso Bestandteil von zahlreichen Bands aus unterschiedlichsten Genres und auch Solo-Instrumente. Die verstaubte Trennung von klassischer, zeitgenössischer und moderner Musik ist schlichtweg nicht mehr vorhanden.

Tatsächlich ist es also so, dass nicht zwangsläufig dein Musikgeschmack zum Ausschlusskriterium bei der  Frage wird, ob du ein Streichinstrument kaufen wirst. Oder um es andersherum auszurücken: Wenn du ein Streichinstrument spielst, ob als Kind oder Erwachsener, steht dir die gesamte Bandbreite der Musik von Klassik bis Pop, von Jazz bis Folklore, von Country bis Rock und mehr offen.

Die gute Portion Durchhaltevermögen als Grundvoraussetzung

Wenn du ein Streichinstrument kaufen möchtest, weißt du zuvor, dass es nicht zu den einfach und schnell erlernbaren Instrumenten gehört. Bis du es hausmusiktauglich beherrscht und die ersten Lieder spielen kannst, vergehen mindestens Monate. Der Weg zum versierten Hobbymusiker kostet dich Jahre, der zum Profi erst recht. Aber soweit wollen wir jetzt noch nicht denken. Immerhin befindest du dich bislang noch vor dem Startschuss, möchtest ein Streichinstrument kaufen, aber erstmal entscheiden, welches dein Trauminstrument ist.

Streichinstrumente haben die besondere Anforderung, dass auf dem Griffbrett keine Bünde wie etwa bei einer Gitarre vorhanden sind. Das bedeutet, dass die Orientierung, wo exakt sich welcher Ton befindet erst noch erlernt werden muss. Anfangs wird mit Hilfsmarkierungen auf dem Griffbrett gearbeitet. Damit die Finger die korrekten Positionen für die jeweiligen Töne finden, ist die Gehörschulung ein bedeutender Teil der musikalischen Ausbildung.

Hinzu kommt, dass die Violine & Co. zumeist mit dem Bogen gespielt werden. An die Bogenführung mitsamt ihrer ausdrucksstarken Nuancierung werden die Nachwuchsmusiker ebenfalls vorsichtig herangeführt. Der Bogen ist nichts Geringeres als dein verlängerter Arm. Gehörschulung, Greiftechnik und Bogenführung sind kein Hexenwerk, dennoch solltest du dir über zwei Dinge im Klaren sein, wenn du ein Streichinstrument kaufen willst: Erstens wird es ein bisschen dauern, bis du die ersten wohlklingenden Töne aus dem Instrument zauberst. Außerdem musst du die Ausgabe für einen vernünftigen Bogen mit einkalkulieren.

Klangschöne Streichinstrumente mit voller Anmut überzeugend

Die Streichinstrumente haben einen zauberhaften Klang, zumindest wenn sie ebenso zauberhaft gespielt werden. Es ist dieser unvergleichliche Charme des Tons, der die Zuhörer und Musiker fasziniert. Allen gemeinsam ist, dass der Ton mit dem über die Saiten streichenden Bogen erzeugt wird. Ein zugegebenermaßen platter Satz, deshalb heißen sie schließlich Streichinstrumente. Die Unterschiede ergeben von Spielweise und Tonhöhe ergeben sich hauptsächlich durch die Größe. Um dich zu entscheiden, wenn du ein Streichinstrument kaufen möchtest, musst du zunächst wissen, welche es gibt. Nun denn:

Prominente Spitzenreiterin: Violine

Die prominente Spitzenreiterin aus der Streicher-Familie ist die Violine. Als Kleinste der Streichinstrumente hat sie sich als Nachfolgerin der mittelalterlichen Fidel seit Jahrhunderten entwickelt. Die Geige, wie sie auch genannt wird, spielt in sämtlichen Epochen der klassischen europäischen Musik eine herausragende Rolle. Dass sie sich in ihrer Bauweise seit dem legendären Geigenbauer Stradivari kaum verändert hat, stimmt nur teilweise; immerhin gibt es heutzutage auch elektrische Geigen

Korrekt ist die Aussage aber im Zusammenhang der traditionellen Naturinstrumente. Falls du eine Violine kaufen möchtest, solltest du wissen, dass du sie zwar grundsätzlich in jedem Alter erlernen kannst. Zahlreiche Pädagogen gehen aber davon aus, dass Einsteiger möglichst frühzeitig beginnen sollten, um ihr Talent zu entwickeln. Also gerne bereits im Kindergarten- bzw. Vorschulalter.

Die beliebte Violine in kindgerechter Größe
Die beliebte Violine in kindgerechter Größe Foto: Shutterstock von SpeedKingz

Damit das möglich ist, existieren kindgerechte Violinen-Schulen, und vor allem werden Geigen in ebenso kindgerechten Größen angeboten. Wichtig für dich, wenn du für dich selbst oder deinen Nachwuchs ein Streichinstrument kaufen möchtest, solltest du dich nicht abschrecken lassen, weil selbst die kleine Violine noch zu groß erscheint. Auch für die noch sehr jungen Kids lässt sich das passende Instrument finden. So gibt es hinsichtlich der Größe des Instrumentes etliche Abstufungen vom 4/4-Instrument über die 7/8-, die 3/4-, 1/2-Violine, was sogar bis zur 1/32-Violine weitergeführt wird.

Die größere und tieferklingende Schwester: Bratsche / Viola

Oftmals wird die Bratsche bzw. Viola als die große Schwester der Violine aufgeführt. Das ist korrekt und irgendwie auch nicht. Selbst, wenn wir uns jetzt im Reich der Erbsenzählerei bewegen. Die Namen der Instrumente wurden einst aus dem Italienischen übernommen. Violine heißt „kleine Viola“. Das heißt, der Ursprung der Bezeichnung liegt bei der Bratsche. Sei’s drum. Wir wollten doch Informationen als Hilfestellung liefern, wenn du ein Streichinstrument kaufen möchtest, und nicht zusätzliche Verwirrung stiften.

Wie auch immer der Verwandtschaftsgrad der beiden ist, tatsächlich ist die Viola größer und klingt dadurch auch entsprechend tiefer als die Geige. Um exakt zu sein, klingt sie eine Quinte (fünf Tonschritte) tiefer. Damit du den Ton der Bratsche besser einordnen kannst, kommt hier gleich noch ein Vergleichswert: Die Bratsche klingt eine Oktave – 8 Tonschritte – höher als das Violoncello. Und damit wären wir auch schon beim nächsten Kandidaten angelangt:

Die Bratsche klingt eine Quinte tiefer als die Violine
Die Bratsche klingt eine Quinte tiefer als die Violine Foto: Shutterstock von February_Love

Das Violoncello – beliebt für seinen voluminösen, warmen Klang

Durchaus größer als die beiden zuvor genannten Instrumente ist das Violoncello. Immerhin derart groß, dass man es nicht mehr zwischen Kinn und Schulter hält, stattdessen es auf mit einem Stachel auf den Boden gestellt wird. Zumal der Korpus weitaus voluminöser ist, klingt das Cello voll und laut. Hinzu kommt die tiefe Stimmung, die für den warmen und emotional faszinierenden Ton sorgt. Dabei bist du mit dem Violoncello keinesfalls ausschließlich auf die tiefen Töne beschränkt. Der Grund dafür der lange Hals, dank dessen du einen beträchtlichen Tonumfang abdecken kannst. Und nein, es geht nicht um deinen Hals, sondern um den des Instrumentes.

Das Cello ist aus der Klassik nicht wegzudenken, auf der anderen Seite in der modernen Musik äußerst beliebt. Besonders häufig wirst du es im Pop oder der Folk-Musik antreffen. Schon merkst du, wenn du ein Streichinstrument kaufen möchtest, dass das Cello aufgrund seiner Vielfältigkeit und des charmanten Klangs in die engere Wahl kommen könnte.

Cello wird üblicherweise sitzend gespielt
Cello wird üblicherweise sitzend gespielt Foto: Shutterstock von Focus and Blur

Kontrabass: Musikalischer Tausendsassa im XXL-Format

Und dann gibt’s noch den Riesen unter den Streichinstrumenten, den Kontrabass. Allenfalls in Ausnahmefällen wird er als Solo-Instrument zum Einsatz kommen. Vielmehr ist der Kontrabass typischerweise ein Begleit- und Rhythmusinstrument. Was ihn so extravagant macht, ist nicht nur die Größe, die auch Erwachsenen einiges abverlangen kann.

Pizzicato-Techniken werden auf sämtlichen der Streichinstrumente zuweilen genutzt. Der Kontrabass allerdings ist das Instrument, das in der klassischen Musik mit dem Bogen gestrichen oder mit den Fingern gezupft wird. Mit seinem tiefen Ton wird der Kontrabass im etlichen weiteren Musikgenres eingesetzt. Nicht wegzudenken ist der Riese unter den Streichinstrumenten aus dem Jazz, dem Rockabilly, der Bigband und dem Rock.

Bedenken solltest du auch hier die Dimensionen, wenn du ein Streichinstrument kaufen möchtest. Beim Kontrabass stehst du einerseits vor der Problematik der Größe, wenngleich es auch und gerade bei diesem Instrument kleinere Ausführungen gibt. So werden für den frühinstrumentalen Unterricht auf dem Kontrabass Kinderkontrabässe in 1/8- und 1/16-Größe angeboten. Der Hintergrund ist, dass somit die altersgerechte physische Beanspruchung von Kids nicht mehr überschritten werden muss. Auf einem 1/16-Bass können Kinder bereits mit einem Alter von etwa 7 Jahren spielen.

Tieftönendes Streichinstrument im XXL-Format
Tieftönendes Streichinstrument im XXL-Format Foto: Shutterstock von Denis Martynov

Ein Exot unter den Streichinstrumenten für Kids – umso interessanter!

Tatsächlich ist die Anzahl der Kinder, die hierzulande Kontrabass erlernen, verschwindend gering. Zu tun hat das damit, dass für das Spielen auf dem Kontrabass eine gute Portion Kraft benötigt wird. Normal ist, dass Kontrabassisten frühestens mit 13 Jahren nach dem Umweg über ein anderes Streichinstrument sich diesem Instrument widmen.

Und auch Erwachsene entscheiden sich häufig für einen Kontrabass in 7/8-Größe. Nicht selten ist die Entscheidung eine sehr pragmatische: Das Riesenteil musst du auch irgendwie transportieren können. Das heißt, die Dimensionen des Instrumentes entscheiden über die Pkw-Wahl. Letztlich ist es nicht besonderes sinnvoll, wenn bei der Fahrt zum Unterricht, zur Probe oder zum Konzert ständig die Kofferraumklappen offenstehen muss.

Streichinstrumente überzeugen durch vielfältige Einsatzmöglichkeiten

Tatsächlich ist es so, dass Streichinstrumente den optimalen Klang durch das Zusammenspiel der verwendeten Materialien, die erwartbar vernünftige Verarbeitung und den benutzten Bogen entwickeln. Wer sich in die Welt der Streichinstrumente begibt, wird durch den wunderbaren Klangcharakter belohnt werden. Nicht zu vergessen, dass es endlos Notenmaterial gibt und neben der klassischen Musik auch die modernsten Songs interpretiert werden können. Ein unbedingter Vorteil, wenn du ein Streichinstrument kaufen möchtest.

Elektrische Streichinstrumente kaufen: Lieber erst etwas später

Gerade für diejenigen, die moderne Musik spielen möchten, bieten sich auch die elektrischen Streichinstrumente an. Teils werden diese Instrumente mit außergewöhnlichem Design und integriertem Tonabnehmersystem gebaut. Eine andere Möglichkeit ist es, Naturinstrumente wie den Kontrabass mit einem Pickup-System nachzurüsten. Elektrische Streichinstrumente sind äußerst interessant, keine Frage. Solange du allerdings vor der Frage stehst, für welches Instrument du dich als ambitionierter Einsteiger entscheiden solltest, ist es sinnvoller, sich auf zunächst auf die Naturinstrumente zu konzentrieren.

+++

Dass man die Streichinstrumente nicht jederzeit mit dem Bogen spielen muss, zeigt dieser Artikel: „Slappen auf dem Kontrabass“.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: