Glücksgefühle inklusive

Kantele kaufen – ab in die finnisch musikalischen Weiten

Foto: Shutterstock von kukurund

Die Kantele ist das ideale Instrument für Geschichtenerzähler, Finnland-Fans, aber auch beispielsweise die Haus- oder therapeutische Musik. Mit ihrem warmen vollen Klang liefert sie die Musik aus finnischen Bauernstuben. Wenn dich der warme, volle Klang fasziniert und du eine Kantele kaufen möchtest, kommen hier ein paar Informationen, die dich interessieren könnten.

Check it: Hilfestellung, wenn du eine Kantele kaufen möchtest

  • Geboren aus einer Legende
  • Entstanden in echter Handarbeit
  • Einsatzmöglichkeiten und Haltung
  • Spielweise und Stimmung
  • Flügel oder Fisch, man weiß es nicht
  • Qualitätskriterien und Optik

Kantele kaufen: zauberhaftes Instrument gegen die Kälte

Die Kantele wird hauptsächlich in Finnland, Estland und Karelien gespielt. Kaum vorstellbar, dass man in derartiger Kälte auch noch Musik machen kann, aber offensichtlich funktioniert es. Vielleicht muss man das Instrument in der Sauna spielen. Allen Wortspielen zum Trotz kommt der kastenartigen Zither in der Region eine ganz besondere Bedeutung zu, immerhin gilt die Kantele als das Nationalinstrument. Wenn du eine Kantele kaufen möchtest, sicherst du dir ein Stück nordländischer Geschichte. Tatsache ist: Finnland gilt als das glücklichste Land der Welt. Kantele-Spielen muss glücklich machen.

Rattenfänger von Finnland mit unaussprechlichem Namen

Zurück gehen der Name und das Instrument selbst tatsächlich auf die Mythologie. Der alte Zaubersänger Väinämöinen (Anm. der Red.: Keine Ahnung, wie man das ausspricht.) fertigte im finnischen Nationalepos Kalevala die erste Kantele auf dem Kiefer einen gigantischen Hechts, wobei er die Zähne als Wirbel verwendete und Rosshaare als Saiten nutzte. Als er sie dann spielte, kamen die Tiere des Waldes heraus, die Menschen ließen vom Klang ergriffen ihre Arbeit liegen. Der Mann mit dem unaussprechlichen Namen war offensichtlich der „Rattenfinger von Finnland“, womit wieder die These befeuert wird, dass Hameln vor Urzeiten in Finnland gelegen haben muss.

Irgendwo hier muss der Zaubersänger gelebt haben. | Foto: Shutterstock von Ermakov Alexander

Als die Saiten immer mehr wurden

Wenn du eine Kantele kaufen möchtest, wirst du hierzulande auf eher moderne Instrumente treffen. In seiner älteren Form besitzt die Kantele einen flügelförmigen Resonanzkorpus aus Holz. Hergestellt wurde der aus einem Birkenstamm, der zunächst mit einem Beil ausgehöhlt und dann ausgebrannt wurde. Echte Handarbeit für finnische Pyromanen gewissermaßen. Bestückt wurden diese überlieferten Instrumente mit fünf Saiten in pentatonischer Stimmung. Dabei sollte es nicht bleiben. Im Laufe der Jahre und Jahrzehnte wurden die ehemals 5 Saiten auf bis zu 23 erweitert. Und damit war die Entwicklung noch immer nicht abgeschlossen. Moderne Kantelen können bis zu 46 Saiten mit an Bord haben; um Rosshaar handelt es sich dabei längst nicht mehr. Inzwischen werden Stahlsaiten verwendet.

Auch können die Instrumente mit einem Hebelsystem ähnlich der Pedale bei einem Klavier ausgestattet sein, wodurch die Saiten während des Spielens um einen Halbton höher oder tiefer gestimmt werden. Grundsätzlich aber war das finnisch-karelische Saiteninstrument über viele Jahrhunderte hinweg ein bäuerliches Instrument. Häufig wurde es aus einem einzigen Stück Holz – üblicherweise Birkenholz – geschnitzt.

Im Laufe der Zeit sind die Kantelen immer komplexer geworden. | Foto: Shutterstock von Anna55555

Kantele kaufen: Einsatzmöglichkeiten und Haltung

Für das Spielen gibt es mindestens zwei verschiedene Haltungsmöglichkeiten. So kannst du die Kantele auf deine Oberschenkel oder einen Tisch legen. Auch möglich ist es, das Instrument im Arm zu halten. Auch kann die Kantele für meditative Musik und Klangtherapie genutzt werden. Wenn du das Instrument direkt auf den Körper legst, kannst du die Klänge experimentell entdecken und spüren, außerdem dem langen Nachklang und den besonderen Schwingungen lauschen. Klassischerweise gibt es zwei verschiedene Spielarten, nämlich den sogenannten Haapavesi-Stil, bei dem die Spieler die langen Saiten unmittelbar vor sich liegen haben, außerdem den traditionsbewussten Perhonjoki-Stil, in dem die kurzen Saiten dem Kanteletar zugewandt sind.

Flügel oder Fisch, man weiß es nicht

Der Korpus der Kantele ist üblicherweise in der Form eines Flügels gehalten, könnte auch ein Fisch sein. Darüber sind die Saiten in der Regel in fächerform gespannt. Die Saiten werden – anders als bei Saiteninstrumenten wie der Gitarre oder Violine – nicht gegriffen, sondern üblicherweise mit den Fingern gezupft. Zuweilen wird dafür auch ein Plektrum genutzt. Bei den konzertanten Ausführungen ist zum Teil über den Saiten ein gepolstertes Brett verbaut, womit durch das Herunterdrücken sämtliche Saiten gedämpft werden.

Upstroke mit Fingernagel, Downstroke mit Fingerkuppe

Die übliche Spielweise auf einer Kantele ist es, mit dem Fingernagel den Upstroke zu machen, mit den Fingerkuppe den Downstroke. Das heißt also nichts Geringeres, als dass die Aufwärts- und Abwärtsbewegung der Finger wie bei einer Gitarre ausgeführt werden. Man streicht gewissermaßen über die Saiten. Das haben die Saiten sich durch ihren charmant obertonreichen Klang verdient. Möchte man auf einer Kantele einzelne Töne, Melodie oder auch komplexe Pickings spielen, werden dafür in der Regel die Fingerkuppen genutzt. Zu den Besonderheiten beim Spielen gehört auch, dass neben dem herkömmlichen Zupfen der frei schwingenden Saiten ebenso Töne per Flageolett erzeugt werden können.

Äolis Klangspiele Kalevala Cantele
Äolis Klangspiele Kalevala Cantele
Kundenbewertung:
(6)

Kantele stimmen: Eine echte Herausforderung

Wenn du eine Kantele kaufen und spielen möchtest, wirst du sie zunächst einmal stimmen müssen. Also ehrlich gesagt bleibt es natürlich nicht bei dem einen Mal. Bei Saiteninstrumenten ist es vollkommen normal, dass die Saiten sich verziehen und wieder nachgezogen werden müssen. Das allerdings ist etwa bei einer Gitarre weitaus einfacher als bei einer Kantele. Erst recht, falls es sich um eine Konzert-Kantele mit entsprechend vielen Saiten handelt.

Während die Saiten einer Gitarre über Stimmwirbel gespannt werden, die übersetzt sind und somit eine gleichmäßige Spannung ermöglichen, sieht das bei einer Kantele in der Regel anders aus. Eine Kantele sauber durchzustimmen, gleicht einer echten Herausforderung. Der Grund dafür sind die verbauten Zitherwirbel. Denn die sind eben nicht „übersetzt“. Die Stimmung der jeweiligen Saite ändert sich mit jedem winzigen Millimeter, das aber keinesfalls linear.

Tobsuchtsanfälle bringen dich nicht weiter

Wie dem auch sei, du nutzt sinnvollerweise ein Stimmgerät und vergisst dabei nicht, dich zugleich auf deine Ohren zu verlassen. Eine wirklich reine Stimmung nach Stimmgerät ist, kaum möglich, gewisse Abweichungen musst du wie beispielsweise beim Klavier einkalkulieren. Du setzt den Stimmschlüssel an und bringst die Saite auf die erforderliche Tonhöhe. Behalte die Nerven, Tobsuchtsanfälle bringen dich keinen Deut weiter. Drehst du den Stimmschlüssel nach links, wird der Ton höher, drehst du nach rechts, wird er niedriger. Sollte er zumindest, sofern du die Saiten nicht verkehrt herum aufgezogen hast.

Lass dich beim Stimmen der Kantele nicht allzu sehr ärgern. | Foto: Shutterstock von kukurund

Tonhöhe beim Stimmvorgang immer wieder kontrollieren

Während des Stimmens solltest du die Tonhöhe der Saite immer wieder kontrollieren. Und dafür solltest du sinnvollerweise den Stimmschlüssel abnehmen. Denn allein der Druck, den du damit bewusst oder unbewusst auf die Saite ausübst, kann für einige Cent Abweichungen verantwortlich sein. Tatsache bleibt, wenn du eine Kantele kaufen möchtest: Je mehr Saiten das Instrument hat, umso komplizierter ist das Stimmen. Wenn die Kantele nach ein paar Tagen oder Wochen verstimmt ist, ist das normal. Vielleicht hat sie schlecht gefrühstückt. Grundsätzlich aber ist das Instrument seelisch recht robust und damit vergleichsweise stimmstabil.

Unterschiede zwischen traditionellen Kantelen und Schulinstrumenten

Ein weiterer Aspekt sollte einem bewusst sein. Es gibt durchaus elementare Unterschiede zwischen den traditionellen Kantelen, Konzert-Kantelen und den Instrumenten, die beispielsweise bei der musikalischen Erziehung etwa in Waldorfschulen genutzt werden. Die Bezeichnung jedoch bleibt gleich.

Äolis Klangspiele Silbermond Cantele
Äolis Klangspiele Silbermond Cantele
Kundenbewertung:
(1)

Qualitätskriterien abhängig vom jeweiligen Instrument

Dementsprechend unterscheiden sich auch die Aspekte, auf die du achten solltest, falls du eine Kantele kaufen möchtest. Bei sämtlichen Instrumenten stehen zunächst das qualitative Material und die wertige Verarbeitung im Vordergrund. Vorteilhaft – und üblich – ist es, dass das Instrument aus einem einzigen Stück Holz gefertigt wird. Dabei sollte das Holz keinerlei Risse oder Haarrisse, die sich ausdehnen könnten, ausweisen.

Eine Frage der Ästhetik ist es, wenn das Holz mit ansprechender Maserung und Struktur punktet. Oftmals wird für den Korpus das Holz der Rot-Erle verwendet, die mit ihren angenehmen Klangeigenschaften überzeugt. Für die Decke wird in der Regel massives Fichtenholz verwendet, wobei man wissen sollte, dass Fichte für das große Obertonspektrum bekannt ist und im Gegensatz zu Zeder nicht erst lange eingespielt werden muss.

Eine Portion finnischer Lebensfreude gleich inklusive

Ebenso kontrollierst du, dass die Saitenhalter präzise verbaut sind, die Saiten-Abstände stimmen und solltest bereits bei der ersten Sichtprüfung des Instrumentes ein Stimmgerät zu Hilfe nehmen. Der oberste Grundsatz ist, dass die Kantele sich mit stimmiger Mensur überhaupt oktavrein stimmen lässt. Falls das nicht möglich ist, hast du musikalischen Schrott in den Händen. Falls doch, wirst du reichlich Freude haben. Wie gesagt, wenn du eine Kantele kaufen möchtest, ist eine Portion finnischer Lebensfreude gleich inklusive.

Äolis Klangspiele Kalevala Cantele
Äolis Klangspiele Kalevala Cantele
Kundenbewertung:
(6)
Äolis Klangspiele Silbermond Cantele
Äolis Klangspiele Silbermond Cantele
Kundenbewertung:
(1)

+++

Auch interessant: „Leier kaufen – ein Instrument, das Geschichten erzählen kann“.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: