Vom Arbeiterlied zum Partykracher

Ram Jam: Black Betty älter als gedacht

Foto: extrahiert aus YouTube-Video

Zwei Studioalben und dabei lediglich einen Hit abgeliefert. Aber der wurde zum absoluten Klassiker. Ram Jam hatten mit ihrer Version von „Black Betty“ einen Rock-Song geschaffen, der Generationen von Gitarristen und beeinflussen sollte. Die Anfänge von Ram Jam und Black Betty liegen inzwischen 50 Jahre zurück. Auch wenn’s die Band nicht mehr gibt: Wir sagen herzlichen Glückwunsch zum stillen Jubiläum.

Ein Coversong, der längst zum gigantischen Rockklassiker geworden ist

Nur vermeintlich 1977 gegründet

Eine kuriose Symbiose: Ram Jam hat einerseits mit „Black Betty“ einen der unvergessenen Rockklassiker schlechthin erschaffen. Andererseits gilt die Band zu Unrecht gewissermaßen als Eintagsfliege. Unter dem Namen Ram Jam existierte die Formation um den Gitarristen William „Bill“ Bartlett lediglich von 1977 bis 1979.

Ein äußerst kurzer Zeitraum, möchte man auf Anhieb meinen. Zusammengestellt wurde die US-amerikanische Rockband auch erst, nachdem das erste Studioalbum inklusive „Black Betty“ bereits eingespielt war, bzw. 1977 erstmals veröffentlicht wurde. Und exakt hier liegt der Denk- und Rechenfehler in der Ram-Jam-Geschichte, denn:

From the Beginning: Ram Jam

Die Wurzeln der Band gehen – unter anderem Namen – zurück bis ins Jahr 1970. Gitarrist und Sänger Bill Bartlett gründete mit dem Organisten Greg Rike und Gitarristen Tom Kurtz die Band unter dem Namen Starstruck. Und bereits zu dieser Zeit spielten sie die Coverversion des Songs „Black Betty, brachten auch eine Single auf den Markt, die aber nie wirklich bekannt wurde. Mangels neuer Plattenverträge löste die Starstruck Band sich 1975 auf.

Gewissermaßen als Retorten-Produkt wurde von Black Betty vom Gitarristen und Bandleader Bill Bartlett nochmals im Studio eingespielt, zur Veröffentlichung dann die Besetzung von Ram Jam zusammengestellt. Die existierte für eine Rockband äußerst kurz, sollte aber mit ihrer Interpretation des Songs nichts Geringeres als Rockgeschichte schreiben.

Und die Wurzeln des Songs reichen noch weiter zurück

Geschichte geschrieben hatte der Song allerdings schon weitaus früher. Erste Aufnahmen des Arbeiterliedes stammen aus dem Jahr 1933, wobei ziemlich klar ist, dass er bereits lange Zeit zuvor gesungen und gespielt wurde. Und immer wieder nahmen Musiker die Fährte neu auf und veröffentlichten ihre ganz eigene Version, so beispielsweise Spiderbait, Tom Jones, Manfred Mann und etliche weitere.

Es war und ist einfach ein Titel, der in Folk, Rock und mehr funktioniert. Leider auch mit kontroverser Aussage, die bereits Anfang der 80er dazu geführt hatte, dass Bürgerrechtsorganisationen wie NAACP und Congress of Racial Equality zum Boykott des Songs aufgerufen hatten. Weshalb das so ist, seht ihr in dieser deutlich älteren Version des Arbeitersongs, aufgenommen 1933 im Gefängnis in Texas:

Eigentlich ein Arbeiterlied

+++

Möchtest du mehr aus den Anfangstagen mittlerweile weltberühmter Bands erfahren, könnte dich auch dieser Artikel interessieren: „5 Auftritte legendärer Bands, als sie noch niemand kannte“.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: