Vom Schnulzensänger zum deutschen Rockstar

Nein, kein Aprilscherz: Heute vor 50 Jahren begann die Chartkarriere von Peter Maffay

Foto: aus YouTube-Video extrahiert

Vor exakt einem halben Jahrhundert ging die Karriere von Peter Maffay richtig los. Nämlich mit seiner ersten Platzierung auf Platz 1 in den Deutschen Single Charts. „Du“ landete zunächst auf Platz 27, vier Monate später auf Nummer 1 und sollte sich dort mehrere Monate halten. Herzlichen Glückwunsch, auch wenn gerade nicht Geburtstag ist:

Ein Musikerleben voller Rekorde

Der Startschuss für eine schier endlose Liste war endgültig gefallen. Zu seinem 70. Geburtstag im August 2019 gab’s kurioserweise eine 50-Jahre-Feier: 50-jähriges Bühnenjubiläum, 50 Hits und wenn wir noch eine Null dranhängen dürfen: Er blickt auf insgesamt 500 Wochen in den Charts.

Permanente Veränderung und doch immer er selbst

In dieser Zeit hat Maffay sich immer wieder verändert. Er schaffte den Wandel vom Schlagersänger, der vorzugsweise von der Schwiegermutter angehimmelt wird, zum Rocksänger mit deutschen, oftmals tiefgängigen Texten und oftmals verträumtem Balladen-Touch.

Anfangs war er noch ganz brav:

Maffays‘ Chart-Einstieg als Schnulzensänger „Du“

In den 80er-Jahren gab’s dann schon ein anderes Bild:

Maffay in den 80ern: „Sonne in der Nacht“

2020 und Maffay geht noch immer seinen Weg

Maffay 2020 – Barclay-Card-Arena, Hamburg

Niemals müde: Immer noch auf Tour

Welch ernsthafter und ernstzunehmender Musiker und Mensch Peter Maffay ist, hat er immer wieder unter Beweis gestellt. Auf der Bühne und im Studio ist er immer seinen eigenen Weg gegangen und hat sich nie verbiegen lassen. Auch das ist ein Grund dafür, weshalb er von vielen bewundert und geachtet wird.

Genre-überschreitend den Nerv der Menschen getroffen

Mit seinen häufig balladesken und sogar epochalen Liedern hat Peter die Fans und Zuhörer tief drinnen berührt. Er war und ist einer der ganz wenigen, die es zwischen den oftmals polarisierenden Musikgeschmäckern zwischen Schlager, Pop und Rock die Grenzen zu verwischen. Gerade weil er sich in Schubladen nicht wohlfühlt, wurde er immer mit einem besonderen Maß gemessen.

On Stage mit hochkarätigen Musikern, die seine Musik tragen

Die Musiker seiner Band gehören zu den besten dieses Landes und sind selbst mittlerweile in die Jahre gekommen. Beispielsweise der Gitarrist Frank Diez, der es – obwohl erkrankt – immer noch draufhat, das Publikum mit seinem Instrument in den Bann zu ziehen. Exakt das, was Peter Maffay mit seiner unverwechselbaren Stimme und seinen fühlenden Texten schafft.

Das Besondere daran ist, dass solche hochkarätigen Musiker seit Jahrzehnten mit einem Sänger auf der Bühne stehen, der eigentlich in der Schlagerabteilung begonnen hat. Und zu dieser Tour-Band gehören sie mehr als überzeugt. Es ist eine große Familie mit speziellem Zusammenhalt und gegenseitiger Achtung geworden. Ähnlich und teilweise gleichbesetzt wie Lindenbergs‘ Panikorchester.

Peter Maffay Stiftung: Schicksalspause für traumatisierte Kinder

Im Jahr 2000 gründete er die Peter Maffay Stiftung, die sich um traumatisierte kümmert. Jährlich mehr als 1.200 Kinder und Jugendliche, häufig aus Heimen, teilweise körperlich behindert, erhalten werden hier integriert und können eine Zeit lang von ihrem sonstigen Alltag abschalten. 2017 stand die Stiftung in der Kritik, doch auch das – so kennen wir Maffay – bringt ihn nicht von seiner Überzeugung ab. Auch in schwierigen Zeiten bleibt es ein achtenswertes Projekt.

Herzlichen Glückwunsch nachträglich und aktuell zugleich

Wenn wir zum Geburtstag auch nur nachträglich gratulieren können, finden wir dennoch, dass der Chart-Einstieg vor 50 Jahren ein ganz besonderes Datum ist. Und deshalb: Herzlichen Glückwunsch und bitte nicht aufhören. Mit keinem deiner Ziele!

+++

Peter Maffays‘ musikalischer Begleiter war immer auch seine Gitarre. Die gehört irgendwie mit zu seinem Outfit und Image. Möchtest auch du gerne Gitarre lernen, schau doch mal auf das Gitarren-Tutorial von Till.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: