Hommage an die Stimme der friedlichen Protestbewegung

Joan Baez feiert ihren 80. Geburtstag – herzlichen Glückwunsch!

Foto: extrahiert aus YouTube-Video extrahiert

Eine Ikone der Protestbewegung der 60er-Jahre feiert ihren 80. Geburtstag: Joan Baez, engagierte und meinungsstarke Kämpferin gegen die Missstände dieser Welt. Sie setzte sich mit ihrer Musik gegen Rassismus, den Vietnamkrieg und für den Frieden und vieles mehr ein. Joan Baez war Anführerin der friedlichen Revolution. Wir verneigen uns vor der Ikone der Folk-Szene: Happy Birthday Joan!

Joan Baez – „We Shall Overcome”

Grand Dame der amerikanischen Folkszene: Joan Baez

Sie gehörte und gehört zu den ganz Großen der amerikanischen Folk-Szene: Joan Baez. Geboren wurde sie am 09. Januar 1941. Bereits in der Schule spielte und sang sie für ihre Mitschüler. Für ein Studium hatte Joan sich zwar eingetragen, doch das Interesse war gering. Stattdessen konzentrierte sie sich auf ihre Musik und Gesangskarriere. Den Durchbruch als gefeierter Folk-Star schaffte sie 1959 beim Newport Folk Festival. Nachdem Bob Gibson sie als Überraschungsgast für zwei Songs auf die Bühne  geholt hatte, war sie förmlich über Nacht in der Szene berühmt.

Rasanter Start mit goldprämierten Alben

Kurz darauf präsentierte sie eine Solo-LP, wenig später – 1961 – dann das zweite Album mit dem Titel „Joan Baez Vol. 2“. Das Album wie auch weitere wurden in den USA mit Gold ausgezeichnet. Als die Folksängerin und Gitarristin im selben Jahr auf USA-Tournee ging, lernte den damals noch unbekannten Bob Dylan kennen. Die beiden verstanden sich nicht musikalisch als auch privat und wurden ein Paar.

Gewissen und Stimme einer ganzen Generation

Joan gehörte zu den stilistisch prägenden Top-Acts der Folkbewegung.  Dabei war sie immer auch politisch ambitioniert, bezog Stellung gegen Rassismus und setzte sich für Gleichberechtigung und Frieden ein. So trat sie während 1962 während einer Südstaaten-Tournee nur an Orten ohne Rassenschranken auf. Tatsächlich bedeutete das, dass sie nur an damals schwarzen Universitäten auftreten konnte. Beim Marsch auf Washington 1963 wie auch auf dem Woodstock-Festival 1969 sang sie ihre Interpretation von „We Shall Overcome“, der zur Hymne des friedlichen Protests wurde. Joan Baez wurde zur Stimme und zum Gewissen ihrer Generation, zum Idol der Protestbewegung der 60er Jahre.

Ein musikalisches Leben gegen soziale Missstände

Und sie ist sie auch heute noch meinungsstark präsent, wenngleich inzwischen zurückgezogen auf ihrem Anwesen, das sie sich auch gegen Höchstgebote von Silicon-Valley-Managern nicht abkaufen lässt. Die Protest Ikone äußert sich über den Zustand unserer Gesellschaft und den Umgang mit diesem Planeten. Sie ist der Meinung, die Klimademonstranten seien unsere letzte Hoffnung und alles, was wir haben. Joan ist derart häufig mit Ehrendoktorwürden und zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden, dass eine Aufzählung hier den Rahmen sprengen würde. 2007 erhielt sie den Grammy für ihr Lebenswerk.

Wenn aus Gegenkultur plötzlich Kultur wird

Sie hat mit ihrem Engagement und ihrer Musik in den 60ern eine Revolution angeführt. Mit kraftvollen Songs, die von denen die meisten aus der Feder von Bob Dylan stammten. Es war ein sozialkritisches Jahrzehnt, in dem aus Gegenkultur plötzlich Kultur wurde. Joan war mal im Gefängnis, dann saß sie Weihnachten in Hanoi unter dem Bombenhagel von US-Flugzeugen, organisierte Sit-ins und viele weitere Protestaktionen. Und dabei galt sie immer ein wenig als die Spießerin der Folkszene, weil sie keinerlei Kontakt zu Drogen hatte.

Tatsächlich ist sie eine starke Frau mit einer ebenso starken Meinung und vor allem eine großartige Musikerin. Wir sagen herzlichen Glückwunsch zum Achtzigsten!

+++

Die Rockröhre Tina Turner hat vor wenigen Wochen sogar noch einen draufgelegt und ist mittlerweile stolze 81 Jahre alt. Hier unser „Glückwunsch zum Geburtstag der Powerfrau“.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: