Achtung! Nichts für schwache Nerven

Geige spielen während Hirnoperation – Chirurgie wie aus der fernsten Zukunft

Foto: extrahiert aus ren.TV-Video

Das Kings’s College Hospital in London hat Details einer definitiv außergewöhnlichen Operation bekanntgegeben und dazu zugleich ein Video veröffentlicht. Bei geöffneter Schädeldecke haben die Mediziner um Professor Keyoumars Ashkan eine Tumorpatientin aus der Narkose geholt. Dann sollte sie beim gesamten Operationsverlauf Geige spielen. Den Grund lest und seht ihr hier:

Faszinierend und beeindruckend: Hirnchirurgen nutzen die Kraft der Musik

Wenn die Feinmotorik dein musikalisches Lebenselixier ist

Bei der Musikerin Dagmar Turner war im Jahr 2013 ein Gehirntumor diagnostiziert worden. Weniger komplizierte Alternativen als einen riskanten chirurgischen Eingriff gab es nicht mehr. Der Tumor musste zwingend entfernt werden. Für Dagmar ist das Geigenspiel ein maßgeblich bestimmender Teil ihres Lebens. Die 53-Jährige spielt in einem Symphonieorchester. Ein Verlust der Feinmotorik hätte das für sie unmöglich gemacht.

Höchst komplexe Anforderung an die spezialisierten Ärzte

Bei der ungewöhnlichen Herangehensweise handelte es sich keinesfalls um ein Experiment oder eine Story aus dem Verlies von Dr. Frankenstein. Sinn der speziellen Herangehensweise war es, etwaige Verletzungen der Regionen zu verhindern, die für die Feinmotorik verantwortlich sind. Es erschien schlichtweg als die einzige Möglichkeit, das Problem zu bewältigen. Spezielle Schwierigkeit bei der ohnehin schon heiklen Operation war, dass die Ärzte ohne eine körperliche Reaktion nicht lokalisieren konnten, welche Regionen für die Feinmotorik konkret verantwortlich waren.

Eine Geige als Guide durch das Gehirn

Eine Lösung musste her. Und da dürfen wir an dieser Stelle wirklich sagen: Kaum fassbar, was Mediziner heutzutage leisten können. Die Hirnchirurgen mussten optisch beurteilen können, welche Hirnareale wann aktiviert wurden. Der Grund dafür, weshalb die Patienten nach dem Öffnen der Schädeldecke aus der Narkose geholt wurde. Für den restlichen Teil der Operation wurde ihr die Geige gereicht, auf der sie die ganz Zeit lang spielte.

Schon der Wahnsinn: Musik als Indikator der Feinmotorik

Einfach beeindruckend, geradezu unfassbar, wozu die Kraft der Musik imstande ist. In welcher Weise welche Synapsen und Rezeptoren im Gehirn angesprochen werden, können wir Laien allenfalls vermuten. Doch selbst bei den größten Spekulationen können wir die Möglichkeiten und die Tragweite vermutlich nicht annähernd erfassen. Umso beeindruckender, dass es Forscher und Mediziner gibt, die dazu in der Lage sind. Diese Fachleute besitzen Kenntnisse über die Physiognomie des Hirns und das lokalisierbare Zusammenspiel von Hirninformationen, das komplexer nicht sein könnte.

+++

Möchtest du noch weitere Beispiele dafür, wie die Kraft der Musik Menschen helfen kann, dann wirf doch mal einen Blick auf diesen Artikel zum Thema „6 Musiker und Acts mit Handicap“. Auch der kann vielen Menschen die gute Portion Hoffnung geben.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: