Für DIY-Bastler ein Traum, für Musiker nicht mehr als Deko

Konzertflügel vom Noppenstein-Konzern: Ein echtes Musikinstrument?

Foto: aus Video extrahiert

Die Fans der dänischen Spielzeugbausteine, die schon Generationen von kleinen und großen Kindern begeistert haben, sind verblüfft. Nichts Erstaunlicheres als einen Konzertflügel hat der Noppenstein-Konzern auf den Markt gebracht. Zusammengesetzt wird das filigrane Piano aus mehr als 3.000 Steinen. Das Grand Piano, das in Wahrheit ein Mini-Piano ist, ist spielbar. Stellt sich die Frage, ob das Resultat des Baukastens irgendwas mit Musik und Musikmachen zu tun hat:

Interessante Idee, aber es bleibt Spielzeug

Die Antwort gleich vorweg: Tatsächlich kann man dem Baustein-Piano Töne entlocken, auch automatisiert, also per integrierter Mechanik und integriertem Elektromotor. Lässt man den Motor allerdings laufen, erklingen reichlich Nebengeräusche, die mit Musik herzlich wenig zu tun haben. Ebenso haben die Töne herzlich wenig mit dem Klangcharakter eines Klaviers zu tun. Wer nun also denkt, man könne ein funktionierendes Instrument aus Plastikbausteinen zusammenbasteln, befindet sich auf einem Irrweg.

Musikalische Deko mit rudimentärer Funktion
Musikalische Deko mit rudimentärer Funktion Foto: aus Video extrahiert

Konstruktionsspaß und ansprechende Deko

Wer hingegen einfach etwas bauen und basteln oder zum Zeitvertreib spielen möchte, kann sicherlich seine Freude an diesem anspruchsvollen Set haben. Für das Musikmachen hingegen oder zumindest Hören angenehmer Melodien ist das Baustein-Piano ungeeignet. Tatsächlich aber ist es ein Gimmick; ein Hingucker, der sich insbesondere für Tastenmusiker auch als Deko im wohnlichen Zuhause eignet. Exakt das ist neben dem Spaßfaktor der Zweck. Ein wenig verwunderlich ist der Preis. Immerhin bekommt man dafür bereits ein Einsteiger-Keyboard. Und mit dem könnte man richtig spielen.

Interessante Hommage an eines der beliebtesten Instrumente

Dennoch wollen wir das Grand Piano nicht einfach aus dem bastelnden Konzertsaal fegen. Weshalb auch, es gibt so unendlich viele Dinge, die in maßstabsgetreuem Miniaturformat dargestellt werden. Und das sind in meisten Fällen solche, die für uns Menschen eine besondere Bedeutung haben. Vielfach wurde der Versuch gemacht, dabei die eigentliche Funktionalität nachzubilden, so auch bei dem Grand Piano vom Noppenstein-Konzern. Ein Anspruch auf authentischen Klang und Funktion wird dabei keinesfalls erhoben. Tatsache bleibt, dass ein Konzertflügel nun in das Programm aufgenommen wurde, kann auch als Statement für die immense Beliebtheit von Klavier und Co. interpretiert werden.

+++

So geht Klavier richtig: „ElephantsWorld: Wie zauberhaft Elefanten auf Klaviermusik reagieren“.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: