Astronaut wird mit Saxophon überrascht

Saxophon spielen im Weltall


Der Astronaut Thomas Pesquet wird an seinem Geburtstag im Weltall von einer ganz besonderen Fracht überrascht. Am 22. Februar erreichte gut versteckt an Bord einer Transportrakete ein SeleS Axos Altsaxophon die ISS.

Pesquets Freude über das Geschenk ist riesig. Das Saxophon spielen in der Schwerelosigkeit bringt allerdings ganz andere Effekte mit sich als auf der Erde:

Anzeige

„Normalerweise spürt man das Gewicht des Saxophones in den Händen und beim Betätigen der Klappen arbeitet man auch mit dem Gewicht des Instrumentes. Aber wenn ich hier die Klappe drücke dann bewegt sich das ganze Instrumente und das ist sehr verstörend im ersten Augenblick.“ sagt Thomas Pesquet und ergänzt: „Außerdem fließt wegen der fehlenden Gravitation der Speichel im Mundstück nicht ab und verstopft den kleinen Raum zwischen Blatt und Mundstück. Dann kommt plötzlich kein Ton mehr aus dem Saxophon.“

Pesquet arbeitet mit Freunden an einem Projekt, bei dem sein Saxophonpart im Weltraum aufgenommen wird. Alle anderen Instrumente werden auf der Erde eingespielt und anschließend entsteht so das Musikstück, welches zum Teil im Weltall eingespielt wurde.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: