Flöte spielen für Anfänger

Flöte lernen: Erste Töne

Ansatz-Flöte
Screenshot Youtube

Du möchtest Flöte lernen, weißt aber nicht wie du anfangen sollst? Wir zeigen dir, wie einfach es ist Flöte zu lernen, bringen dir die wichtigsten Griffe und Spieltechniken bei und geben dir Tipps für die ersten Tonübungen, die richtige Haltung und Atmung.

Der Ansatze
Der Begriff Ansatz bezeichnet die Mundhaltung beim Spielen.
Und so sieht ein guter Ansatz aus:
1. Strecke die Unterlippe leicht hervor, als ob du schmollen würdest.
2. Nimm das Kopfstück ab und lege die Unterkante des Anblaslochs auf die Unterkante der Unterlippe, wobei das offene Ende des Kopfstücks nach rechts zeigt.
3. Rolle das Kopfstück weg, ohne die Lippenposition zu verändern, so dass du direkt ins Anblasloch bläst.
4. Spanne die Mundwinkel an, wobei sich die Lippen genau in der Mitte anfühlen sollten, als würdest du „huu” sagen.
5. Wenn du in den Spiegel schaust, siehst du nur die Hälfte des Anblaslochs.

Dein erster Ton
1. Atme tief ein, so dass sich der untere Teil der Lunge mit Luft füllt und sich der Bauch vorwölbt. Fülle anschließend den oberen Teil der Lunge mit Luft, ohne die Schultern zu heben. Langes, tiefes Ein und Ausatmen beim Spielen trägt zur Erzeugung langer, voller Töne bei.
2. Nimm das Kopfstück an die Lippen und forme deinen Ansatz. Blase einen gebündelten Luftstrom, als ob du „döh” flüsterst und einen Teil der Luft zurückhältst. Wenn dir Töne gleichmäßig gelingen, verschließt du mit deiner rechten Hand das offene Ende des Kopfstücks. Nun werden tiefere Töne erklingen. Als nächstes spielst du mehrere Töne in einem Atemzug, als wolltest du „döh-döh-döh” flüstern. Dabei sollte die Zunge hinter den oberen Schneide-zähnen anstoßen. Spiele so viele Töne wie möglich in einem Atemzug, indem du nicht zu viel Luft auf einmal verbrauchst. Im Laufe der Zeit lernst du, deinen Luftstrom besser zu bündeln und auszurichten. Dies verhilft dir zu einem klareren Ton ohne Nebengeräusche; außerdem kommst du mit deiner Atemluft viel länger aus, ohne nachzuatmen.

Übungstipps
1. Suche dir einen ungestörten Platz mit einem guten, stabilen Stuhl. Benutze für deine Noten einen Notenständer in der richtigen Spielhöhe.
2. Beginne mit dem Spielen langer Töne. Das trägt zur Verbesserung deines Ansatzes und der Tonqualität bei.
3. Um dein Spiel zu verbessern und zu perfektionieren, spiele immer auch ein paar dir bekannte „Wiederholungsstücke“.
4. Konzentriere dich einige Zeit auf die schwierigsten Stellen deiner Stücke. Du solltest der Versuchung widerstehen, nur die leichten Stellen zuspielen.
5. Um mehr Spaß am Üben zu bekommen, kannst du mit Playalong CDs spielen.

Das könnte Dich auch interessieren: