Rock am Ring Fans müssen mehr bezahlen

Rock am Ring 2017: Ticketpreise werden ansteigen

rock-am-ring
Rock am Ring Facebook

Zur Zeit warten die Besucher von Rock am Ring 2016 noch auf eine mögliche Entschädigung für den Abbruch des Festivals und schon trudeln die nächsten Hi̱obsbotschaften ein. Rock am Ring Veranstalter Marek Lieberberg geht davon aus, dass im nächsten Jahr die Ticketpreise fürs Festival steigen werden.

Der dpa sagte Lieberberg dazu:

Ganz sicher zwingen präventive Vorsorge- und Schutzmaßnahmen sowie Personalausgaben zu einer Anpassung der Ticketpreise. Eine Anhebung auf das vergleichbare internationale Niveau wird nicht ausbleiben.

Grund für diese Anpassung sollen die bisherigen Erfahrungen mit dem Festival Sommer 2016 sein. Schlimme Gewitter und Wassermassen forderten vielerorts zum Teil schwer verletzte Opfer und führten zum Beispiel ganz aktuell zum Abbruch des Southside Festivals. Bei Rock am Ring erlitten 71 Besucher durch Blitzschläge teils schwere Verletzungen, aufgrund einer fehlenden Spielgenehmigung musste das Festival dann abgebrochen werden.

Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz macht den rund 90.000 Rock am Ring Besuchern derweil Hoffnung auf eine Entschädigung. Trotz „höherer Gewalt“ könnte ihnen ein Teil des Eintrittspreises zurück erstattet werden. Und auch die Veranstalter des Hurricane und Southside Festivals würden wohl über eine Entschädigung für den Ausfall der geplanten Auftritte nachdenken.

(via: www.swr.dewww.metal-hammer.de)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: