• "Gardinen"-Stoff ;-) akustisch dämmend gesucht

    Ich brauche Eure Hilfe in Sachen Raumakustik-Optimierung: Ich muss in einem Heimstudio eine relativ große Fensterfläche (zwei Fenstertüren) nicht nur akustisch in den Griff kriegen, die Türen müssen auch benutzbar bleiben. Daher denke ich an einen Vorhang aus geeignetem Stoff, den man bei Bedarf zu-/aufziehen kann. Sicher, dass wird nie das Optimale werden, aber hier geht es eben "nur" um Optimierung des Gegebenen. (CAN hätten damals in diesem Fall vielleicht zwei Bundeswehrmatratzen genommen, aber das fällt hier eher flach )Ich hatte mal von einem speziellen wohl recht schweren Spezial-Stoff gelesen, habe dessen Markennamen aber vergessen. Was gibt es Empfehlenswertes und wo kann man so etwas beziehen? Oder gibt es ganz andere denkbare Lösungen, die praktikabel sind?Danke!

    • #1
    • 02.06.2007 00:38

    Guck mal auf der www.moltonsite.de, das Zeugs ist schon etwas schwerer (300g/m²).
    AFAIR war Vorhangregel: Stofflänge=Breite mal zwei, das gibt dann schönen Faltenwurf.
    Zweilagig nehmen (->Kalmuk (400g/m²)) und mit einigem Abstand zueinander und zum Fenster. Dann frißt es dir wenigstens nicht nur die Höhen weg.

    • #2 Antwort auf #1
    • 02.06.2007 18:18

    ...und noch zwei andere Varianten:
    -Bühnensamt (800g/qm Flächengewicht)
    -zwischen die doppelet Lage Molton noch eine möglichst dicke PE Folie legen, das wirkt wie eine Membran, die Mitten absolbiert

    • #3 Antwort auf #1
    • 03.06.2007 16:26

    Molton, danke, genau das war es!

    • #4 Antwort auf #2
    • 03.06.2007 16:27

    Interesant. Hast Du eine Adresse, wo man Bühnensamt / dicke PE Folie beziehen kann?

    • #5 Antwort auf #4
    • 03.06.2007 19:10

    Bühnensamt gibt es bei Gerriets.com und PE Folie im Baumarkt

    Grüße
    Jens

    • #6 Antwort auf #5
    • 03.06.2007 19:13

    Thnx!

    • #7
    • 03.06.2007 19:31

    Was immer viel bringt: 2 Vorhänge mit möglichst viel Abstand dazwischen! Je weiter du von der reflektierenden Fläche wegkommst, desto wirkungsvoller wird absorbiert, da das Schnellemaximum von Schall bei 1/2 Lambda-Entfernung von der Reflexionsfläche sein Maximum erreicht.